Städte und Gemeinden sollen ihre Kfz-Kennzeichen künftig frei wählen dürfen. Foto: dpa

Verkehrsminister Ramsauer will wohl Städten und Gemeinden freie Hand bei den Autokennzeichen lassen.

Berlin/Düsseldorf - Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) will einem Zeitungsbericht zufolge Städten und Gemeinden freie Hand bei der Wahl der Autokennzeichen lassen. Neben der Wiedereinführung alter Kennzeichnen soll auch die Einführung völlig neuer Kennzeichen ermöglicht werden, berichtete die „Westfälische Rundschau“ (Montagausgabe) vorab unter Berufung auf Ministeriumsangaben. Die entsprechende Verordnung soll der Bundesrat im September billigen.

Die geplanten Änderungen an der Fahrzeugzulassungsverordnung beinhalteten bislang, dass Autofahrer ihr Kennzeichen künftig auch bei einem Umzug in ein anderes Bundesland behalten können. Nun ist dem Bericht zufolge unter anderem auch vorgesehen, Zulassungsbehörden die Möglichkeit zu geben, „mehrere Unterscheidungskennzeichen für einen Verwaltungsbezirk“ auszugeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: