Ein Ehepaar geriet in Streit, weil der Mann kein Bier eingekaufte hatte. Foto: dpa/Sven Braun

Im schwäbischen Kaisheim ist ein Ehepaar in Streit geraten, weil der Mann kein Bier eingekauft hatte. Die handfeste Auseinandersetzung endete mit mehreren Anrufen bei der Polizei – und einer kuriosen Bitte.

Kaisheim  - Dass Polizisten nach einem handfesten Streit nicht auch noch Bier liefern, hat ein Ehepaar im schwäbischen Kaisheim feststellen müssen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war eine 67-Jährige am Donnerstag mit ihrem Mann in Streit geraten, weil dieser kein Bier, sondern nur Mineralwasser gekauft hatte. Die Auseinandersetzung endete für beide mit Kratzwunden und Hämatomen.

Erst danach alarmierte die Frau die Polizei - und bat die Beamten, gleich noch ein paar Flaschen Bier mitzubringen. Weil die Polizisten ihrem Wunsch nicht nachkamen, wählte die Frau vom frühen Freitagmorgen an noch sechs Mal den Notruf - jedoch ohne Erfolg: „Eine Bierlieferung durch die Beamten unterblieb“, teilte die Polizei mit. Stattdessen wurde das Ehepaar wegen Körperverletzungsdelikten angezeigt. Die Polizei prüft zudem, die Frau wegen missbräuchlicher Verwendung des Notrufs anzuzeigen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: