Kunstnotizen aus Stuttgart Letzte Galerienhaus-Runde mit Merkle und Kerstan

Von StN 

Horst Merkle verlässt das Galerienhaus – 2019 will er „in neuen Räumen neu starten“ Foto: Galerie  Merkle
Horst Merkle verlässt das Galerienhaus – 2019 will er „in neuen Räumen neu starten“ Foto: Galerie Merkle

Im Galerienhaus Stuttgart wird gefeiert – am 9. November letztmals in der Besetzung mit Horst Merkle und Andreas Kerstan. Die perfekte Alternative bietet die Galerie Reinhard Hauff – mit einer Marc Bijl-Eröffnung.

Stuttgart - Wie von unserer Zeitung berichtet, gibt es 2019 im Galerienhaus Stuttgart mit dem Einzug von Hartmann Projects (für die Galerie Horst Merkle) und dem Projekt­büro von Jürgen Palmer (für die Galerie Andreas Kerstan) einen nahezu kompletten Neustart. Einzig Marko Schacher macht in der Breitscheidstraße 48 weiter.

Noch einmal zeigen, was möglich ist

An diesem Freitag aber wird erst einmal gefeiert. „In der letzten Eröffnungsrunde wollen wir schon noch einmal zeigen, was hier möglich ist“, sagt Horst Merkle. Während er und Kerstan ein Best-of-Programm bieten, setzt Marko Schacher auf Programmatik – mit neuen Arbeiten von Annette Meincke-Nagy und Jan Jansen. Der Abend beginnt um 19 Uhr.

DJ Roberto Auser in der Galerie Reinhard Hauff

Wenn die Galerie Reinhard Hauff in Stuttgart (Paulinenstraße 47) ebenfalls für diesen Freitag eine Eröffnung mit DJ ­Roberto Auser ankündigt, Werke von Josephine Meckseper aber eben erst zu sehen waren, muss Raum sein für Marc Bijl. „After Dark“ heißt die Schau mit neuen Werken des Niederländers, auch hier ­beginnt der Abend um 19 Uhr.

Lesen Sie jetzt