Foto: picture alliance / Patrick Seege/Patrick Seeger

Ein Anruf, dann ist der Lappen weg. Eine Frau in Forst im Kreis Karlsruhe setzt einen Notruf ab, weil sie ein anderes Auto Schlangenlinien fahren sehen will. Dessen Fahrer war nüchtern – anders als die Frau.

Forst - Der nächtliche Anruf einer Autofahrerin bei der Polizei wird zum dicken Eigentor: Die 38-Jährige meldete am frühen Donnerstagmorgen per Notruf ein Auto auf der Autobahn 5 bei Bruchsal, das nach ihrer Einschätzung Schlangenlinien fuhr. Polizisten hielten beide Autos auf einem Rasthof bei Forst (Kreis Karlsruhe) an.

Der angezeigte Fahrer war nüchtern, wie die Polizei mitteilte. Die Frau kam dagegen auf mehr als 1,3 Promille Alkohol. Die Beamten beschlagnahmten ihren Führerschein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: