Ein Osterbunnen ziert auch wieder den Platz vor der Faurndauer Stiftskirche. Foto: Horst Rudel

Bunte bemalte Eier und Ostern gehören untrennbar zusammen. An etlichen Brunnen im Stauferkreis gibt es diese Kombination jetzt wieder in Massen – und im XXL-Format.

Göppingen -
Die Tradition, öffentliche Brunnen zu Ostern mit frischem Grün und bunt bemalten Eiern zu verzieren, stammt aus dem Fränkischen. Längst hat sich das jahreszeitlich passende Schmücken der örtlichen Wasserstellen aber auch andernorts durchgesetzt, auch im Kreis Göppingen: von Bad Überkingen bis Birenbach, von Göppingen bis Süßen – in vielen Kommunen finden die farbenfrohen Kunstwerke ihre Bewunderer. In Faurndau haben es sich Marianne Bayreuther und ihr Damen-Team erneut nicht nehmen lassen, den Brunnen vor der Stiftskirche in ein buntes Gewand zu hüllen: mit mehr als 3000 handbemalten und einzeln gesteckten Eiern sowie mit Schalen, die einmal mehr die Mädchen und Jungen der örtlichen Kindergärten sowie die Bewohner des Pflegeheims der Wilhelmshilfe gestaltet haben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: