Eine 42-Jährige hat den schweren Unfall auf der A81 nicht überlebt. Foto: SDMG

Zwei Tage nach dem schweren Zusammenstoß auf der A81 im Kreis Böblingen ist eine 42-jährige Frau ihren Verletzungen erlegen. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Stuttgart - Nach dem schweren Verkehrsunfall, der sich am Dienstag gegen 14.50 Uhr auf der A81 zwischen den Anschlussstellen Ehningen und Böblingen-Hulb ereignet hatte (wir berichteten), ist eine 42-jährige Frau am Mittwoch in einem Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erlegen.

Sie war nach Angaben der Polizei im Kreis Böblingen als Beifahrerin im Fiat Punto ihres 52-jährigen Ehemannes unterwegs gewesen, der sich wie auch ihr mitfahrendes sechsjähriges Kind schwere Verletzungen zugezogen hatte.

Die polizeilichen Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an. Im Zuge des Zusammenstoßes auf der A81 waren zahlreiche Rettungskräfte im Einsatz; die Autobahn war in Richtung Stuttgart stundenlang gesperrt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: