In Kairo gab es bei einem Anschlag auf einen Nachtclub 16 Tote und mehrere Verletzte. Die Tat soll ein Racheakt gewesen sein.

Kairo - Bei einem Anschlag auf ein Restaurant in Kairo sind ägyptischen Sicherheitskreisen zufolge 16 Menschen getötet und zwei weitere verletzt worden. Der oder die Angreifer haben einen Brandsatz in die Gaststätte im zentralen Agusa-Bezirk geworfen, hieß es am Freitag in den Kreisen. Über die Motive der Täter gibt es verschiedene Meldungen: Bei dem Mann handele es sich um einen früheren Mitarbeiter des Restaurants, dem gekündigt worden sei. Andere Quellen melden, den Tätern sei vor dem Anschlag der Zutritt zum Club im Bezirk Agusa verweigert worden.

Zu dem Restaurant im Tiefparterre gehöre auch ein Nachtclub. Die Zahl der Opfer sei hoch, weil es keine Fluchtwege gegeben habe. In Ägypten kommt es immer wieder zu islamistisch motivierten Anschlägen, die sich zumeist gegen die Sicherheitskräfte richten. Seit dem Sturz von Präsident Mohammed Mursi im Sommer 2013 haben Islamisten Hunderte Soldaten und Polizisten getötet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: