Ein britisches Gericht verweigerte den USA die Auslieferung von Julian Assange (Archivbild). Foto: AFP/JACK TAYLOR

Mexiko will dem Wikileaks-Gründer Julian Assange politisches Asyl anbieten. Zuvor hatte ein Gericht in London die Ausweisung von Assange an die USA abgelehnt.

Mexiko - Nach der Entscheidung eines britischen Gerichts, Julian Assange nicht an die USA auszuliefern, will Mexiko dem Wikileaks-Gründer politisches Asyl anbieten. Das Außenministerium solle das entsprechende Prozedere einleiten und die britische Regierung über das Asylangebot informieren, sagte der mexikanische Präsident Andrés Manuel López Obrador am Montag vor Journalisten.

Zuvor hatte eine Richterin in London die Ausweisung von Assange an die USA abgelehnt und dies mit dem psychischen Gesundheitszustand des 49-Jährigen sowie den zu erwartenden strikten Haftbedingungen in den USA begründet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: