Jimmy Kimmel bei der Eröffnungsrede der Oscar-Verleihung. Foto: AFP

Die Verleihung der Oscars in Hollywood hat begonnen. Der Moderator Jimmy Kimmel hat bei der Eröffnung ein Blatt vor den Mund genommen und auf den Missbrauchsskandal angespielt.

Hollywood - Oscar-Moderator Jimmy Kimmel hat die Oscarnacht mit zahlreichen Spitzen zum Missbrauchsskandal in Hollywood eröffnet. „Oscar ist derzeit der beliebteste und am meisten respektierte Mann“, sagte der 50-Jährige bei der Gala in der Nacht zu Montag und ergänzte: „Er hält seine Hände dort, wo man sie sehen kann.“ Er sei nie unflätig und man sehe keinen Penis. „Das ist ein Mann, von dem wir mehr in dieser Stadt brauchen.“

Sehen Sie hier die ersten Bilder vom roten Teppich.

Kimmel spielte damit auf die Missbrauchsvorwürfe gegen Produzent Harvey Weinstein und weitere Männer im Filmgeschäft an. „Die Welt sieht uns zu, wir müssen ein Beispiel setzen“, sagte er mit Blick auf die Aufklärung von Missbrauchsfällen und Forderungen nach Gleichberechtigung. Das sei längst überfällig gewesen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: