Jamaika-Sondierungen Flüchtlingsdebatte verschoben - Klimaschutz nur kurz Thema

Von red/dpa 

Es wird noch bis Ende November dauern, bis sich die Parteien zu einer möglichen Koalitionsbildung äußern können. Foto: dpa
Es wird noch bis Ende November dauern, bis sich die Parteien zu einer möglichen Koalitionsbildung äußern können. Foto: dpa

Die Debatten zu Migration und Klimaschutz am vergangenen Donnerstag waren abgebrochen worden. Man wollte die Themen am Donnerstag nachholen. Doch nun kommt alles anders als geplant.

Berlin - Union, FDP und Grüne haben das große Streitthema Flucht und Migration für Donnerstag von der Tagesordnung genommen. Über das zweite Reizthema Klimaschutz solle in der Sondierungsrunde kurz gesprochen werden, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch aus Verhandlungskreisen. Als unwahrscheinlich galt demnach, dass ein gemeinsames Papier verabschiedet wird. Die Debatten zu Migration und Klimaschutz waren vergangenen Donnerstag ohne Ergebnis abgebrochen worden. Geplant war, darüber an diesem Donnerstag nochmal zu sprechen. Knackpunkte sind vor allem der Kohleausstieg beim Klimaschutz und der Familiennachzug in der Asylpolitik.

FDP-Chef Christian Lindner sagte den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland am Mittwoch, Migration und Klimapolitik kämen in dieser Woche nicht mehr zur Sprache: „Die werden erst einmal detailliert im kleinen Kreis besprochen.“

Lesen Sie jetzt