Die Zwillinge Lisa und Lena haben weltweit fast zehn Millionen Follower auf Instagram. Foto: Hannes Opel

Sie sind Zwillinge, kichern gerne, tragen coole Kleidung und Zahnspangen: Lisa und Lena aus Stuttgart sind ganz normale 14-Jährige. Wenn da nicht 9,9 Millionen Fans auf Instagram wären.

Stuttgart - Lisa und Lena wirken im ersten Moment schon fast schüchtern, kichern verlegen, als sie auf den Erfolg bei der sozialen Bilderplattform Instagram angesprochen werden. Dabei sind sie nach den Fußballnationalspielern Toni Kroos und Mesut Özil die erfolgreichsten Instagrammer Deutschlands. Dass fast zehn Millionen Menschen ihnen folgen, hätten auch sie nicht erwartet, als sie 2015 damit anfingen. Auch, weil ihr Traum eigentlich ein ganz anderer ist. Ihren schnellen Erfolg, den sie sich selbst nicht wirklich erklären können, haben sie der Social-Video-App „Musical.ly“ zu verdanken. „Musical.ly“, das sind kurze Video-Clips, in denen zu aktuellen Chart-Songs die Lippen bewegt und passend dazu getanzt wird.

Geplant war die Karriere als Internet-Stars nicht. Das erste Video entstand ganz zufällig. „Wir haben Musical.ly bei einem amerikanischen Mädchen auf Instagram gesehen und spontan selbst ausprobiert. Erst war es nur für unsere Freunde gedacht, doch auf einmal haben uns Seiten gepostet und wir haben immer mehr Follower bekommen“, erzählen die 14-jährigen Zwillinge aufgeregt. Das habe sie angespornt, weiter zu machen und zu schauen, was noch kommt – mit Erfolg.

Der Erfolg kommt laut Robert Levenhagen, Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens Influencer.db, das Software zur Analyse von Instagram-Accounts anbietet, ganz klar von der App „Musical.ly“. Da sie dort von Beginn an dabei waren, hätten sie eine Grundlage geschaffen. „Lisa und Lena begeistern ihre Follower auf unterhaltsame Weise und mit sehr hochwertigen Inhalten speziell für ihre Zielgruppe. Die Videos haben sich wahrscheinlich auf den Schulhöfen verbreitet und die Follower auf Instagram gezogen. Und, da „Musical.ly“ sprachlich nicht limitiert ist, konnten sie ein internationales Publikum ansprechen. Sicherlich spielt auch das Phänomen der niedlichen Zwillinge eine Rolle“, erklärt Social-Media-Experte Levenhagen.

Matthias Schweighöfer hat Lisa und Lena eine Filmrolle auf den Leib geschrieben

Hinter dem, was am Ende nach Spaß aussieht, steckt aber durchaus harte Arbeit. Für eines der kurzen Video-Clips, in denen Lisa und Lena nicht nur synchron tanzen, sondern auch ihre Lippen passend zum Text des Liedes bewegen, brauchen die Zwillinge mehrere Stunden. Die Choreografien denken sich die 14-Jährigen selbst aus. Gedreht wird mit dem Smartphone im heimischen Kinderzimmer. Die Zwillinge sind sich trotz ihres jungen Alters durchaus bewusst, dass sie eine Verantwortung gegenüber ihrer ebenso jungen Fangemeinde haben. Tiefe Ausschnitte, viel Make-up oder Beleidigungen in den Lied-Texten sind für sie tabu.

Bevor ein „Musical.ly“ oder ein Bild von den beiden auf der Foto-Plattform online geht, schauen die Eltern der Zwillinge drüber. Nicht, weil sie es einfordern, sondern weil Lisa und Lena die Meinung ihrer Eltern wichtig ist.

Dass nicht jeder verstehen kann, was die Zwillinge machen und warum sie mit kurzen Videos und Fotos im Internet so erfolgreich sind, ist Lisa und Lena durchaus bewusst. Die 14-jährigen Stuttgarterinnen sind Teil einer neuen Welt, eines neuen Geschäftsmodells. Wer auf Instagram, Facebook und Co. viele Follower hat, Menschen, die Profilen in sozialen Netzwerken folgen, bekommt mehr Aufmerksamkeit. Es ist das Interesse der Unternehmen, die Reichweite der Instagram-Stars zu nutzen, um die meist jungen Follower mit ihrer Werbung zu erreichen.

„Soziale Netzwerke geben heutzutage jedem Menschen die Möglichkeit sich oder seine Inhalte zu verbreiten. Man fängt als normaler User an, wird immer bekannter und ab einem gewissen Zeitpunkt und einer gewissen Reichweite ist man nicht mehr nur der Mensch, sondern dann spricht man von Influencern“, so Levenhagen. Die Währung von Lisa und Lena ist demnach ihr Einfluss, den sie auf Gleichaltrige haben.

Angebote, um mit ihrem Instagram-Kanal auch Geld durch Werbung zu verdienen hätten Lisa und Lena genug, wie ihre Mutter erzählt. Das wäre aber nicht das Ziel der Zwillinge. Daher verdienen die beiden kein Geld mit ihren Postings, werben nach eigenen Angaben weder regelmäßig für Produkte noch für Unternehmen. Dass ihre enorme Followerzahl ihnen aber dennoch nützlich ist, zeigt sich durch Modeljobs für die Modemarke Hugo Boss, verschiedene Auftritte bei Filmpremieren oder darin, dass Schauspieler Matthias Schweighöfer anklopft. Er hat Lisa und Lena extra eine Nebenrolle in seinem neuen Film „Hot Dog“ auf den Leib geschrieben. Eine Chance, die sie ohne ihre fast zehn Millionen Fans wohl nicht bekommen hätten.

Für die 14-jährigen Zwillinge sei das alles noch sehr neu, seien sie doch eigentlich noch selbst Fans von Stars wie US-Schauspielerin Selena Gomez oder eben Matthias Schweighöfer. Jetzt für andere ein Star zu sein ist für Lisa und Lena ungewohnt: „Als wir vor einem Jahr durch Stuttgart gelaufen sind, hat sich niemand für und interessiert. Und jetzt auf einmal kennt uns jeder. Das ist irgendwie komisch.“ Auch das ist ein Phänomen der sozialen Netzwerke: Plötzlich werden ganz gewöhnliche Teenager zu Stars. Und das nicht nur in Stuttgart, sondern weltweit.

Trotz der vielen Aufmerksamkeit sind Lisa und Lena in erster Linie zwei Teenager mit einem ganz normalen Alltag. Neben ihrem Leben als Instagrammer und Schauspielerinnen gehen sie in die neunte Klasse einer Realschule. Aber über ihre Erfahrungen in der Schule sprechen die beiden, wie wohl viele in ihrem Alter, nicht so gerne. Vielleicht auch, weil sie doch anders sind, als ihre Mitschüler: „Es gibt Leute, die dich mögen und Leute, die es nicht so toll finden. Da muss man mit klar kommen“, erzählen die beiden ziemlich erwachsen.

Aber ganz nach ihrem persönlichen Motto „If you can dream it, you can do it“ („Wenn man es träumen kann, kann man es auch tun“) kommen Lisa und Lena damit klar und machen weiter. Ihr großer Traum ist aber nicht Instagram, sondern die Schauspielerei: „So wie Jungs Fußballer werden möchten, so haben wir immer gesagt: Wir werden Schauspieler. Aber wir hätten ja nie gedacht, dass wir so eine gute Möglichkeit dazu bekommen. Jetzt können wir das Ganze nutzen, um unseren Traum zu verwirklichen.“

Wer Lisa und Lena live sehen möchte, hat am 25. und 26. März die Chance dazu, wenn die Zwillinge gemeinsam mit Tini, dem Star der Disney Channel Kultserie „Violetta“, in der Hans-Martin-Schleyer-Halle auftreten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: