Je höher die Inflation, desto größer der Gewinn, spekuliert Nestlé. Foto: AFP

Der Lebensmittelproduzent Nestlé erhofft sich mehr Gewinn durch wachsende Inflation. Das sagte der Firmenchef Mark Schneider am Mittwochabend bei einer Veranstaltung in Zürich.

Zürich - Nestlé hofft in den kommenden Jahren auf wieder steigende Preise durch eine höhere Inflation in der westlichen Welt. Die Kosten für Löhne, Rohmaterialien und Energie würden langsam wieder steigen, sagte Firmenchef Mark Schneider am Mittwochabend bei einer Veranstaltung in Zürich. „Das ist eine Frage der Zeit, dass Anbieter und Produzenten früher oder später gestiegene Inputkosten weiterreichen müssen“, sagte er. Allerdings könne er nicht konkret voraussagen, wann Nestle wieder durch höhere Preise profitieren könne. Dies könne 2019 oder 2020 der Fall sein - „wenn keine ganz großen Überraschungen dazwischenkommen“.

Die Preissteigerungen waren lange Zeit ein wichtiger Faktor für das Wachstum des Nahrungsmittelherstellers. Mit der Wirtschafskrise in vielen westlichen Ländern und der niedrigen Inflation konnte Nestlé jedoch weniger davon profitieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: