Die Feuerwehr war im Einsatz, um das Wasser abzupumpen. Foto: SDMG

Der andauernde Starkregen hat in Bernhausen zur Entstehung eines kleinen Sees geführt – mitten auf den Feldern. Die Feuerwehr ist im Einsatz gewesen.

Bernhausen - Am Dienstag hat erneuter Starkregen dazu geführt, dass sich auf einem Feld in Bernhausen ein regelrechter See gebildet hat. Die Feuerwehr war im Einsatz, um das Wasser abzupumpen und so in die Kanalisation abzuleiten. „Die Befürchtung war, dass der Wasserspiegel durch den andauernden Regen weiter ansteigt“, erklärt der Stadtkommandant der Freiwilligen Feuerwehr Filderstadts, Jochen Thorns. „Dann hätte das Wasser in die Keller der umliegenden Häuser laufen können.“

Bereits am Sonntag war die Feuerwehr in Filderstadt im Einsatz

Derselbe Bereich bei der Rosenstraße war laut Thorns bereits am Sonntag vom Starkregen betroffen gewesen, und hier war das Wasser in einen benachbarten Keller gelaufen, der leergepumpt werden musste. Am Sonntag war die Feuerwehr auch an weiteren Stellen in Bernhausen im Einsatz, etwa der Tübinger Straße, Haldenstraße oder Johannesstraße.

Bereits im vergangenen Jahr gab es mehrmals in mehreren Stadtteilen Filderstadts Hochwasser. Besonders betroffen waren damals Anwohner in Harthausen an der Straße Im Brandfeld, bei denen innerhalb weniger Wochen gleich zweimal das Wasser von den Feldern kam und Häuser und Höfe vollliefen. Aktuell ist Harthausen vom Hochwasser verschont geblieben, ausschlaggebend sei wohl das Rückhaltebecken am Katzenbach gewesen, heißt es bei der Stadt. Die Mauer, die dort entlang der Felder gebaut werden soll, um das Wasser von den Häusern abzuhalten, soll schnellstmöglich entstehen: Heute ist das Ende der Ausschreibungszeit, nach der die Stadt entscheidet, welche Firma die Arbeiten ausführen soll.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: