Ein verbaler Streit war Auslöser für eine Massenschlägerei in einer Asylunterkunft im Landkreis Heilbronn. (Symbolbild) Foto: dpa-Zentralbild

Bei einer Massenschlägerei mit bis zu 30 Menschen in einer Asylunterkunft in Bad-Rappenau-Bonfeld im Kreis Heilbronn sind drei Bewohner verletzt worden.

Heilbronn - Die Massenschlägerei mit bis zu 30 Menschen in einer Asylunterkunft in Bad-Rappenau-Bonfeld (Kreis Heilbronn) endete mit drei verletzten Bewohnern. Die Beteiligten der Auseinandersetzung am Montagabend waren teilweise mit Messern und Stöcken bewaffnet, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Verbaler Streit

Ausgangspunkt war demnach ein verbaler Streit zwischen zwei 28 und 29 Jahre alten Flüchtlingen, in den sich immer mehr Bewohner einmischten. Um was es dabei ging, war nach Angaben der Polizei bislang unklar. Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes in der Unterkunft alarmierten die Polizei, die die Schlägerei beendete. Die Staatsanwaltschaft Heilbronn wollte die Hintergründe ermitteln. Nach Polizeiangaben war es der erste Vorfall dieses Ausmaßes in der Unterkunft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: