Im Raum Heidelberg ist das Trinkwasser verunreinigt. Foto: dpa

In einigen Bereichen in und um Heidelberg ist das Trinkwasser verunreinigt. Das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis warnte am Donnerstag davor, das Wasser zu verwenden.

Heidelberg - Eine unbekannte Substanz hat am Donnerstag das Trinkwasser in Teilen Heidelbergs und der angrenzenden Gemeinde Dossenheim blau verfärbt. Die Behörden warnten aufgrund der zunächst unklaren Gefahrenlage im gesamten Stadtgebiet davor, das Wasser zu trinken oder zur Körperreinigung zu verwenden. Die Untersuchung zur Ursache laufe, teilte das Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises in der baden-württembergischen Stadt mit.

Warnung betrifft das gesamte Stadtgebiet

Das Wasser dürfe bis dahin nur zur Toilettenspülung genutzt werden. Die Heidelberger Stadtverwaltung ergänzte im Kurzbotschaftendienst Twitter, die Warnung betreffe das gesamte Stadtgebiet. Wasser solle „vorsorglich“ nicht genutzt werden. „Eine bisher nicht identifizierte Substanz führt zu einer Blaufärbung des Trinkwassers“, erklärte das Gesundheitsamt des Kreises. Betroffen waren demnach die beiden nördlichen Heidelberger Stadtteile Neuenheim und Handschuhsheim sowie das Gebiet der Nachbargemeinde Dossenheim.

Nach den Angaben der Stadtverwaltung prüften die Behörden jedoch „mit Hochdruck“, ob gegebenenfalls weitere Viertel betroffen sein könnten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: