Hauptbahnhof Mannheim Verdächtiger Koffer ist ungefährlich – Sperrung aufgehoben

Von red/dpa/lsw 

Nach der Untersuchung eines verdächtigen Koffers hat die Polizei die Sperrungen am Mannheimer Hauptbahnhof wieder aufgehoben. (Symbolbild) Foto: dpa
Nach der Untersuchung eines verdächtigen Koffers hat die Polizei die Sperrungen am Mannheimer Hauptbahnhof wieder aufgehoben. (Symbolbild) Foto: dpa

Eine weiträumige Absperrung am Mannheimer Hauptbahnhof hat am Freitag Reisende irritiert. Der Grund stellte sich bald als harmlos heraus.

Stuttgart - Nach der Untersuchung eines verdächtigen Koffers hat die Polizei die Sperrungen am Mannheimer Hauptbahnhof wieder aufgehoben. Aus Stuttgart angereiste Sprengstoffspezialisten fanden in dem Gepäckstück nach Polizeiangaben eine alte Reiseschreibmaschine. Sicherheitspersonal der Deutschen Bahn hatte den Koffer auf einer Rampe vor dem Haupteingang der Station gefunden, wie die Einsatzleiterin vor Ort mitteilte.

Zuvor war ein Teil des Bahnhofs samt Tiefgarage und Taxistellplätzen mit Flatterbändern abgesperrt worden. Reisende mussten die Seiteneingänge benutzen. Zu Behinderungen des Bahnverkehrs kam es nicht.

Entwarnung nach etwa zwei Stunden

Nach ungefähr zwei Stunden gab die Polizei Entwarnung und hob die Sperrung wieder auf. Hinweise auf den Besitzer oder die Besitzerin des Koffers hatte die Polizei am Vormittag noch nicht.

Im Einsatz waren nach Angaben der Hauptkommissarin 24 Beamte des Polizeipräsidiums Mannheim, sechs Bundes- und ebenso viele Verkehrspolizisten. Bereits vor zwei Tagen habe ein Koffer an der Straßenbahnhaltestelle vor dem Bahnhof einen Einsatz ausgelöst. Bei diesem Gepäckstück habe sich aber rasch herausgestellt, dass es nur mit Wäsche befüllt war. „Es kommt immer mal wieder vor, dass Leute ihre Koffer vergessen“, sagte die Einsatzleiterin.

Lesen Sie jetzt