Grünenchefin Annalena Baerbock im Interview „Wir brauchen eine Stärkung sozialer Dienste“

Von Renate Allgöwer 

Grünen-Chefin Annalena Baerbock war auf ihrer Sommertour zu Gast im Newsroom des Pressehauses. Im Interview erklärt sie, was Grüne unter „Des Glückes Unterpfand“ verstehen und was sie von einem neuen Pflichtdienst für Jugendliche in Deutschland hält.

Stuttgart - Die Grünenchefin Annalena Baerbock reist durch Deutschland. Das Motto der grünen Sommertour bezieht sich auf eine Zeile der deutschen Nationalhymne. Es lautet „Des Glückes Unterpfand“. Zum Glück gehört der soziale Zusammenhalt, findet die Bundesvorsitzende und sieht diesen in der heutigen Zeit gefährdet.

Mit einem Vorschlag für mehr soziales Engagement macht momentan indes die CDU von sich reden. Ihre Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat ein verpflichtendes, gesellschaftliches Jahr für Schulabgänger ins Gespräch gebracht. Was Baerbock von einem Pflichtdienst hält und warum ein Teil der Nationalhymne zum Motto der Grünen geworden ist, erklärt sie im Video.

Lesen Sie jetzt