Wenn junge Menschen aus dem Leben gerissen werden, ist das Entsetzen besonders groß. Handelt es sich bei den Verstorbenen auch noch um Berühmtheiten, ist das Mitgefühl in der Öffentlichkeit umso größer. Drogentod, Unfall, Selbstmord - diese jungen Stars schieden zu früh aus dem Leben. Foto: dpa

Sie sind jung, berühmt - und tot. Mit Peaches Geldof ist die Liste der jung verstorbenen Stars aus der glamourösen Welt des Musik- und Filmbusiness um ein trauriges Beispiel länger geworden. Heath Ledger, River Phoenix, Amy Winehouse - sie alle starben viel zu früh.

Sie sind jung, berühmt - und tot. Mit Peaches Geldof ist die Liste der jung verstorbenen Stars aus der glamourösen Welt des Musik- und Filmbusiness um ein trauriges Beispiel länger geworden. Heath Ledger, River Phoenix, Amy Winehouse - sie alle starben viel zu früh.

London/Stuttgart - Sie stehen früh im Rampenlicht - als Kinder berühmter Eltern oder als Ausnahmetalente in ihrem Fach. Doch mancher Jungstar scheint dem Druck der Öffentlichkeit nicht gewachsen oder wird durch einen tragischen Unglücksfall aus dem jungen Leben gerissen.

Jüngstes Beispiel: Peaches Geldof, die Tochter der Musikerlegende Bob Geldof, die am Montag tot in ihrem Haus im englischen Kent aufgefunden wurde. Die junge Mutter von zwei Kleinkindern wurde nur 25 Jahre alt. Noch rätselt die Polizei, was zum plötzlichen Tod der Moderatorin und Mode-Ikone.

Doch die Liste der früh verstorbenen Stars ist lang. Fans und Kollegen trauerten im November 2013 um den 40-jährigen Schauspieler Paul Walker, der durch einen Autounfall ums Leben kam. Sein Kollege Heath Ledger starb im Januar 2008 mit 28 Jahren an einem tödlichen Medikamentencocktail. Gar nur 23 Jahre alt wurde Schauspieler River Phoenix, der 1993 an einer Überdosis verstarb.

Zur traurigen Legende ist der sogenannte "Club 27" geworden, dessen "Mitglieder", allesamt begnadete Musiker, alle mit nur 27 Jahren aus dem Leben geschieden sind.

In unserer Bildergalerie erinnern wir an die jung verstorbenen Stars aus der Film- und Musikwelt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: