Ganz schön frech Hund verfolgt Auto von Google-Maps

Von red 

Der aufmüpfige Kläffer startete eine erfolglose Verfolgungsjagd. Foto: Twitter/@selysia
Der aufmüpfige Kläffer startete eine erfolglose Verfolgungsjagd. Foto: Twitter/@selysia

Da hatte wohl jemand ein Problem mit unfreiwilligen Fotos: In Japan hat ein Hund ein Fahrzeug von Google Maps verfolgt, das gerade für die Street-View-Funktion des Kartendienstes fotografierte. Dabei entstanden einige Schnappschüsse der Verfolgungsjagd.

Stuttgart - In der japanischen Präfektion Kagoshima ist ein Fahrzeug des Kartendienstes Google Maps dem Wachhund eines Bootes wohl etwas zu nahe gekommen. Der aufmerksame Vierbeiner startete prompt die Verfolgung – was natürlich auch von den Kameras festgehalten wurde. Auf mehreren Aufnahmen ist zu sehen, wie der Hund hechelnd versucht, das Auto zu erreichen. Auf Twitter tauchten nun einige Screenshots auf und auch die „Taiwan News“ zeigten die besagten Bilder.

Die ganze Szene ereignete sich in einem Hafengebiet. Wahrscheinlich war der Hund zur Bewachung des ebenfalls im Bild auftauchenden Bootes abgestellt worden. Von einem Herrchen oder Frauchen ist auf den Fotos nichts zu sehen. Bei dem Hund handelt es sich um einen Shiba. Die traditionell japanische Rasse ist für ihr aufgewecktes und selbstbewusstes Auftreten bekannt.

Lesen Sie jetzt