Niko Griesert verteilt ab Januar in der neuen „Bachelor“-Staffel die Rosen. Foto: dpa/TVNOW

Die neue „Bachelor“-Staffel steht in den Startlöchern – ab Mittwoch verteilt Niko Griesert seine Rosen. Unter den 22 Kandidatinnen sind auch fünf Frauen aus Baden-Württemberg – wir stellen sie vor.

Stuttgart - Die „Bachelorette“ hat kürzlich ihre letzte Rose verteilt, beim „Bachelor“ hingegen werden die Karten ab Mittwoch (20.15 Uhr/ RTL) neu gemischt. Welche Kandidatinnen dabei sind, ist bereits bekannt. Gleich mehrere Teilnehmerinnen kommen aus Baden-Württemberg.

Ob Anna aus Heidelberg, Kim Virginia aus Mannheim, Nadine aus Tuttlingen sowie Jacqueline S. und Kim-Denise aus Göppingen es schaffen, den „Bachelor“ Niko Griesert von sich zu überzeugen? Einfach scheint es der IT-Projektmanager aus Osnabrück seinen potenziellen Partnerinnen nicht zu machen, wie er bereits im Interview mit RTL verriet. „Ich bin leider echt wählerisch. Weil ich denke, die Frau, die dann an meiner Seite ist, die ist ES dann auch. Ich würde nicht eine Beziehung eingehen, nur um eine Beziehung zu haben, sondern weil ich mir die nächsten Schritte mit der Person vorstellen könnte.“ Geklappt hat das bislang erst zwei Mal, die letzte Beziehung von Niko ist bereits drei Jahre her. Dafür ist der 30-Jährige bereits Papa, seine neunjährige Tochter lebt bei ihrer Mutter in den USA. Nun will der neue „Bachelor“ sein Liebesglück im Fernsehen finden.

Zwei Göppingerinnen suchen die große Liebe

Mit Jacqueline S. und Kim-Denise sind gleich Göppingerinnen im Datingformat vertreten. Die 23-jährige Jacqueline arbeitet als selbstständige Kosmetikerin. Die Baden-Württembergerin mit polnischen Wurzeln kam mit einem Klumpfuß und einem verkürzten Bein zur Welt, einen Teil ihrer Kindheit musste sie im Rollstuhl und mit Gipsbein verbringen. 2018 entschied sie sich dazu, ihr kürzeres Bein verlängern zu lassen. Nun sucht sie beim „Bachelor“ den passenden Mann für die gemeinsame Zukunft. Kim-Denise ist ebenfalls 23 Jahre alt und als Fachwirtin für Versicherungen und Finanzen beschäftigt. Die zweite Göppingerin hat zwei Hunde namens Rambo und Pasha, ihr zukünftiger Partner sollte ihre Wegbegleiter genauso lieben wie sie selbst.

Die nächste Schwäbin kommt aus Tuttlingen. Die 24-jährige Nadine ist Personalleiterin von Beruf. Aufgewachsen ist sie in der Nähe vom Bodensee, was ihre Begeisterung für Motorbootfahren, Wasserski und Schwimmen erklärt. Auch wenn es für Nadine nicht immer luxuriös sein muss, hat sie gegen einen Ausflug auf der Yacht ihrer Eltern oder Urlaub in Luxusresorts nichts einzuwenden. Ob Niko diesen Standard erfüllen kann?

Drei Frauen arbeiten als Flugbegleiterin

Mit Kim Virginia aus Mannheim sind gleich drei Flugbegleiterinnen unter den Kandidatinnen. Mit ihrem Ex-Partner lebte die 25-Jährige bis vor einem Jahr zusammen auf Zypern. Nach zwei gescheiterten Beziehungen soll es jetzt mit der Liebe klappen – und in naher Zukunft eine eigene Familie gründet werden. Mit einem Tick muss der „Bachelor“ aber auskommen: Die Flugbegleiterin legt großen Wert auf Sauberkeit und Ordnung.

Die Heidelbergerin Anna ist Halbitalienerin und sucht einen intelligenten, ehrlichen Gentleman, mit dem sie tiefgründige Gespräche führen kann. Die gebürtige Heppenheimerin ist seit zwei Jahren Single und arbeitet ebenfalls als Flugbegleiterin, ursprünglich hat sie Gymnasiallehramt studiert. Zu ihren Leidenschaften gehören Tänze wie Salsa, Flamenco oder Bauchtanz und das Singen. Zumindest das Alter passt bereits, Anna ist 30 und hat damit genauso viel Lebenserfahrung wie der Bachelor.

Alle Kandidatinnen finden Sie in unserer Bildergalerie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: