Am Montag, 15. Oktober, gilt in Stuttgart wieder der Feinstaubalarm. Foto: dpa

Gleich zu Beginn der Periode löst die Stadt Stuttgart den Feinstaubalarm aus. Das Ende ist offen, da das Austauschvermögen in den kommenden Tagen stark eingeschränkt ist.

Stuttgart - Die Stadt Stuttgart hat am Samstag den ersten Feinstaubalarm der neuen Saison ausgelöst. Ab Montag, 0 Uhr, gilt der Alarm für den Autoverkehr. Komfortkamine sind ab Montag, 18 Uhr, betroffen.

Das Ende des Feinstaubalarms ist derzeit nicht absehbar, da der Deutsche Wetterdienst ein stark eingeschränktes Austauschvermögen der Atmosphäre vorhersagt, schreibt die Stadt.

Damit der Feinstaubalarm aufgehoben wird, muss sich das Austauschvermögen über mehr als einen Tag deutlich verbessern.

Die aktuelle Feinstaubbelastung für ihre Region können Sie auf unserem Feinstaubradar sehen

Günstigere Bus- und Bahntickets

Mit der Vorausmeldung will die Stadt Stuttgart Autofahrer dazu bewegen, auf den öffentlichen Nahverkehr umzusteigen. Deshalb gelten ab Montag bis zum 31. März des kommenden Jahres bei Feinstaubalarm auch wieder die vergünstigten Tagestickets der VVS. Statt sieben Euro kostet dann ein Tagesticket in den Zonen 1 und 2 nur fünf Euro (online) bzw. 5,20 Euro (Busfahrer/Automat). Auch bei den Carsharing-Anbietern Stadtmobil und Car2go gelten bei Feinstaubalarm günstigere Tarife.

Video: 10 Fakten zum Feinstaub

Straßenreinigung am Neckartor

Die Stadt kündigt zudem an, die Fahrspuren und Gehwege am Neckartor während der Feinstaubalarm-Periode von Sonntag bis Freitag zwischen 22 und 5 Uhr intensiv zu reinigen. Dadurch soll die Feinstaubbelastung der stark befahrenen Straße gesenkt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: