Zwei Igel machten Lärm und wurden von Nachbarn für Einbrecher gehalten (Symbolbild). Foto: dpa-tmn

Anwohner in Waldenbuch am Schönbuchrand hören Dienstagnacht auffällige Geräusche und vermuten Kriminelle. Hinter dem vermeintlichen Einbruch stecken zwei Igel in Not, welche die alarmierte Polizei aus ihrer misslichen Lage befreit.

Waldenbuch - Tierische Erleichterung: Vermeintliche Einbrecher haben sich in Waldenbuch (Kreis Böblingen) als verirrte Igel entpuppt. Wegen Kratzgeräuschen von gegenüber hatten Nachbarn Dienstagnacht die 110 gerufen, wie die Polizei mitteilte.

Als die Beamten anrückten, kam die schnelle Entwarnung: Von Einbrechern gab es weit und breit keine Spur, lediglich zwei Igel waren in einen Schacht gefallen. Ihre Stacheln sorgten für das Kratzen an einem Kellerfenster. Nach der Rettung der Tiere konnten alle Beteiligten beruhigt ihre Nachtruhe fortsetzen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: