Bei der Klage von Roman Grill geht es um die Zahlung einer Vermittlungsprovision im Fall des heutigen VfB-Trainers Markus Weinzierl. Foto: Pressefoto Baumann

Der FC Schalke 04 wird verklagt – und zwar vom ehemaligen Manager des VfB-Trainers Markus Weinzierl. Streitgegenstand ist die Zahlung einer Vermittlungsprovision.

Frankfurt - Spielerberater Roman Grill (52), auch für den 2014er-Weltmeister Philipp Lahm tätig, hat eine Klage gegen den Fußball-Bundesligisten Schalke 04 angestrengt. Der ehemalige Manager von Trainer und Ex-Schalke-Coach Markus Weinzierl verlangt über seine Firma Sportmarketing acta7 nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung die Zahlung einer Provision.

„Wir können bestätigen, dass ein entsprechendes Verfahren beim LG Essen anhängig ist. Sportmarketing acta7 klagt insbesondere auf Zahlung von Vermittlungsprovision im Zusammenhang mit dem ehemaligen Trainer Markus Weinzierl. Schalke 04 sieht die Klage als unbegründet an und wehrt sich daher dagegen. Weitere Auskünfte wollen wir zu diesem laufenden Verfahren nicht erteilen“, teilte Schalke auf SID-Anfrage mit.

Weinzierl steht inzwischen beim Ligakonkurrenten VfB Stuttgart unter Vertrag. Er war 2016/17 für die Königsblauen als Chefcoach tätig, musste nach einer Saison aber gehen. Die Nachfolge trat Domenico Tedesco an. Grill beriet Weinzierl damals, inzwischen ist er nicht mehr für den VfB-Coach tätig.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: