Vorm Neuen Schloss ist die konfettifreie Zone. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski (Archiv)

Die Organisatoren des Umzugs hoffen auf gutes Wetter für den Faschingsdienstag. Wer bereit ist, eine Spende fürs Kinderhospiz zu tätigen, kann das Treiben aus ungewohnter Perspektive erleben.

Stuttgart - Man kann am Straßenrand stehen und sich mit Bonbons, Schokolade und anderen kleinen Präsenten bewerfen lassen. Das ist der Klassiker beim großen Stuttgarter Faschingsumzug, der sich am Dienstag um 14 Uhr in der Tübinger Straße in Bewegung setzt. Oder man dreht in diesem Jahr einfach mal den Spieß um und bewirft die fröhlich feiernde Menge.

Das bietet die Karnevalsgesellschaft Möbelwagen in diesem Jahr zum ersten Mal an – für einen guten Zweck. Gegen eine Spende in Höhe von 99,99 Euro, die an das Stuttgarter Kinderhospiz geht, kann man auf einem Wagen der Gesellschaft mitfahren.

„Es sind noch Plätze frei“, sagt Thomas Klingenberg, der Präsident der Karnevalsgesellschaft. Wer mitfahren möchte, sollte rechtzeitig vor dem Start zum Wagen Nummer 6 an der Tübinger Straße kommen und die Spende dabeihaben. Dieses Angebot ist neu. Ansonsten geht der Zug seinen seit vergangenem Jahr gewohnten Gang. Im Februar des vergangenen Jahres wurde die Strecke zum ersten Mal so eingerichtet, wie die Wagen und Gruppen auch heuer durch die Straßen ziehen.

Aufstellung und Start ist an der Tübinger Straße, dann geht es über die Eberhard­straße zum Marktplatz und zum Schillerplatz. Danach schwenkt der Zug über die Planie zum Schlossplatz, vorm Königsbau vorbei und einmal um den Platz herum. Dabei durchläuft er vor dem Neuen Schloss die konfettifreie Zone: Wie auch 2018 dürfen die Narren dort wegen des Kopfsteinpflasters nur Schnipsel werfen, wenn sie es hinterher wegfegen. Sie verzichten daher darauf, da Konfetti ohnehin nicht mehr von vielen genutzt werde, sagt Klingenberg.

Es gilt die Route, die 2018 neu festgelegt wurde

Die Tübinger Straße ist am Dienstag von 9 Uhr an für Autos gesperrt. Radfahrer dürfen bis zum Start des Zugs noch durchradeln. Die Buslinien 42 und 44 fahren zwischen 13 und 16.30 Uhr nicht an die Planie. Die Linien 43, 92, X1 und X2 können in dieser Zeit die Querspange nicht befahren und werden umgeleitet. Hinweise finden sich an den Haltestellen. Da die Veranstalter mit einem großen Besucherstrom rechnen, rät die Stadt, mit Bussen und Bahnen anzureisen und das Parkleitsystem am Cityring zu beachten.

Die Route des Faschingsumzugs

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: