Kevin Großkreutz (links) und sein großer Förderer Jürgen Klopp. Foto: Getty

Am Freitag trifft Ex-VfB-Spieler Kevin Großkreutz im DFB-Pokal auf seinen Herzensclub Borussia Dortmund. Von Double bis Dönerwurf: Wir haben Ihnen die Karriere des Weltmeisters zusammengefasst.

Stuttgart - Am Freitag ist es soweit: Kevin Großkreutz trifft in der ersten Rundes des DFB-Pokals mit dem KFC Uerdingen auf seine große Liebe Borussia Dortmund (20.45 Uhr/Sport 1). Wenn das Spiel von Schiedsrichter Sascha Stegemann (Niederkassel) angepfiffen wird, ruht die Liebe des 31-Jährigen, der in seiner Zeit beim BVB 236 Pflichtspiele für die Schwarz-Gelben absolviert hatte, für mindestens 90 Minuten.

Lesen Sie hier: Das sind die deutschen Stars in der Premier League

„Als das Los gezogen wurde, sind wir alle durchgedreht“, erzählt der gebürtige Dortmunder. „Ich hatte innerhalb von zwei Minuten 200 Nachrichten auf meinem Handy.“ Seine Augen leuchten, wenn er über die anstehende Partie spricht: „Das ist für mich ein ganz großes Spiel, ich kann es kaum abwarten.“ Obwohl ihm das DFB-Sportgericht nach einer Tätlichkeit eine Sperre von sechs Spiele aufbrummte, ist er für das Spiel bei seinem Ex-Club spielberechtigt. Denn die Sperre gilt nur für den Liga-Alltag mit dem KFC.

Einst traf Großkreutz auch mit dem VfB Stuttgart im Pokal auf die Borussia. Diese und alle weiteren Karrierestationen des Weltmeisters von 2014 haben wir Ihnen in der Bildergalerie zusammengefasst.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: