Ex-VfB-Profi Christian Gentner absolvierte kürzlich sein 400. Bundesligaspiel Foto: imago//Matthias Koch

Im vergangenen Sommer wechselte Christian Gentner nach dem Abstieg zum 1. FC Union Berlin – nun äußerte sich der gebürtige Nürtinger zu einer möglichen Rückkehr zum VfB Stuttgart. Hier lesen Sie die wichtigsten Aussagen.

Stuttgart - Christian Gentner gehört zu den dienstältesten und bedeutendsten Profis in der Geschichte des VfB Stuttgart, insgesamt 17 Jahre lang trug der gebürtige Nürtinger das Trikot mit dem Brustring – im vergangenen Sommer folgte nach dem Abstieg aus Liga eins der Wechsel zum Aufsteiger und Relegationsgegner 1. FC Union Berlin. Am Sonntagabend nun war Gentner in Stuttgart in der Fernsehsendung „SWR Sport“ zu Gast – und sprach über eine mögliche Rückkehr zum VfB.

Lesen Sie hier aus unserem Plus-Angebot: Das große Interview mit VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo

„Als Spieler würde es keinen Sinn machen“, meinte der 34-Jährige zunächst, ergänzte dann aber dies: „In anderer Funktion wäre das sicherlich denkbar. Wir haben aber bisher nicht so zueinander gefunden, dass wir gesagt haben, wir haben eine Lösung.“ Gentner betonte weiter, dass das auch dem geschuldet sei, dass er noch nicht abschätzen könne und wolle, wie lange er noch aktiv spiele. Stand jetzt wolle er seine aktive Karriere über diesen Sommer hinaus fortsetzen.

Lesen Sie hier: So reagiert der VfB auf die Coronavirus-Äußerungen von Jens Spahn

Generell, so Gentner, sei er viel in Kontakt mit Spielern und Verantwortlichen des VfB: „Ich bin auch mit Thomas Hitzlsperger immer mal wieder im Austausch und verfolge den Verein natürlich intensiv.“

Also sagte Gentner, dessen Familie weiter in Stuttgart lebt, zum Schluss noch einmal dies zu einer möglichen Rückkehr zum VfB: „Das ist etwas, was definitiv denkbar ist.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: