In der Finkenstraße in Stuttgart-Süd ereignete sich ein Wasserrohrbruch (Symbolbild). Foto: dpa/dpa

Erst am Freitag hatte ein Wasserrohrbruch für überspülte Straßen im Stuttgarter Süden gesorgt. Am Samstag quoll erneut Wasser aus dem Asphalt – diesmal in der Finkenstraße.

Stuttgart - Im Stuttgarter Süden hat erneut ein Wasserrohrbruch Überschwemmungen verursacht. Die Finkenstraße sei auf einer Länge von etwa 15 Metern vom austretenden Wasser überspült worden, teilte ein Sprecher der Polizei am Samstag mit. Die Beamten hatten den Wasserrohrbruch auf Höhe der Hausnummer 37 bereits gegen 6.30 Uhr am Morgen gemeldet.

Laut Polizeisprecher haben sich Experten der zuständigen Netze BW an die Behebung des Wasserrohrbruchs gemacht und das Wasser abgestellt. Autobesitzer wurden aufgefordert, ihre Fahrzeuge von der Straße zu entfernen. Die Netze BW war am Samstag für eine Auskunft zunächst nicht erreichbar.

Zweiter Wasserrohrbruch in kurzer Zeit

Bereits am Freitag hatte ein Wasserrohrbruch im Stuttgarter Süden in der Adlerstraße für Behinderungen gesorgt. Haushalte in der Adlerstraße sowie rund um das Hallenbad Heslach mussten zeitweise ohne Wasser auskommen. Wie die Polizei berichtete, quoll das Wasser aus dem Asphalt in der Adlerstraße und verteilte sich unter anderem auch in der Böblinger Straße.

Durch den Wasserrohrbruch kam es zu einem Druckabfall in den höher gelegenen Wasserversorgungsstellen, sodass mehrere Straßen zeitweise von der Wasserzufuhr abgeschnitten waren. Die Techniker der Netze BW hatten den Schaden gegen 10.30 Uhr lokalisiert, sodass für die meisten Haushalte gegen 11 Uhr Entwarnung gegeben werden konnte. Einige Haushalte beklagten jedoch länger, kein Wasser dazu haben.

Im Zuge des Wasserrohrbruchs mussten einige Straßen in diesem Bereich gesperrt werden, wie beispielsweise die Böblinger Straße zwischen Schickhardtstraße und Tübinger Straße.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: