Zu einem Wasserrohrbruch ist es in Stuttgart-Süd gekommen. (Symbolbild) Foto: dpa/dpa

Ein Wasserrohrbruch hat am Freitagmorgen für Behinderungen im Stuttgarter Süden gesorgt. Die Techniker der Netze BW haben das Leck lokalisiert.

Stuttgart-Süd - Ein Wasserrohrbruch hat am Freitagmorgen die Einsatzkräfte im Stuttgarter Süden in Atem gehalten. Mittlerweile konnte teilweise Entwarnung gegeben werden, sodass noch sechs Häuser in der Adlerstraße sowie mehrere Häuser rund um das Hallenbad Heslach ohne Wasser sind. (Stand: 15 Uhr)

Wie die Polizei berichtet, gingen die ersten Notrufe gegen 9.45 Uhr ein. Demnach quoll Wasser aus dem Asphalt in der Adlerstraße und verteilte sich unter anderem auch in der Böblinger Straße.

Einem Sprecher der Netze BW zufolge ereignete sich der Rohrbruch in der Adlerstraße auf Höhe der Hausnummer 27. Dadurch kam es zu einem Druckabfall in den höher gelegenen Wasserversorgungsstellen, sodass mehrere Straßen zeitweise von der Wasserzufuhr abgeschnitten waren. Die Techniker der Netze BW hatten den Schaden gegen 10.30 Uhr lokalisiert, sodass für die meisten Haushalte gegen 11 Uhr Entwarnung gegeben werden konnte.

Techniker versorgen betroffene Haushalte mit Wasser

Allerdings sind sechs Häuser im Bereich der Adlerstraße 27 sowie mehrere Häuser im Bereich der Mörike- und der Beerstraße, die durch eine so genannte Stichleitung mit der Adlerstraße verbunden sind, zurzeit noch ohne Wasser. Die Entstörtechniker der Netze BW sind vor Ort und versorgen die betroffenen Haushalte mit Wasserflaschen. Laut einer vorsichtigen Prognose des Netze BW-Sprechers könnte das Problem in den Abendstunden gelöst sein.

Im Zuge des Wasserrohrbruchs mussten einige Straßen in diesem Bereich gesperrt werden, wie beispielsweise die Böblinger Straße zwischen Schickhardtstraße und Tübinger Straße.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: