Die Seniorin durchschaut beim zweiten Anruf den Plan der Betrüger (Symbolbild). Foto: Adobe Stock

Eine Seniorin in Stuttgart-Zuffenhausen wird Opfer des sogenannten Enkeltricks. Unbekannte versuchten, sie und ihren Ehemann um mehrere Zehntausend Euro zu betrügen.

Stuttgart - Unbekannte haben am Mittwoch versucht, mit dem sogenannten Enkeltrick ein Ehepaar im Alter von 74 und 78 Jahren in Stuttgart-Zuffenhausen um ihre Ersparnisse zu bringen.

Wie die Polizei berichtet, gab sich gegen 14 Uhr eine Anruferin am Telefon gegenüber der 74 Jahre alten Frau als Freundin des Ehepaares aus und bat, aufgrund einer finanziellen Notlage um Bargeld in Höhe von mehreren Zehntausend Euro.

Seniorin holte Sachwerte und Geld von der Bank

Während des Gesprächs erkundigte sich die Unbekannte nach Wertsachen im Haus sowie auf der Bank. Die Seniorin begab sich zunächst zu ihrer Hausbank und hob entsprechende Sachwerte ab. In einem erneuten Telefonat kamen der 74-Jährigen Zweifel auf. Als ein vermeintlicher Anwalt das Gespräch übernahm, um die mutmaßliche finanzielle Notlage zu bestätigen, legte die Seniorin auf und verständigte die Polizei. Zu einer Übergabe von Bargeld und Wertgegenständen kam es nicht.

Bei Unsicherheit die Polizei verständigen

Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei ausdrücklich vor Trickbetrügern, insbesondere am Telefon, und empfiehlt misstrauisch zu sein, wenn man einen Anrufer nicht eindeutig erkennt. Auch sollten keine Namen und Adressen von Angehörigen oder Bekannten genannt werden. Wer sich unsicher fühlt, sollte die Polizei verständigen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: