Landesgesundheitsminister Manfred Lucha hat einen Impfgipfel angekündigt. Foto: dpa/Christoph Schmidt

Weil im Mai und Juni deutlich mehr Impfdosen im Land erwartet werden, soll auf einem Impfgipfel geklärt werden, wie es im Kampf gegen die Coronapandemie weiter geht.

Stuttgart - Um die Corona-Impfkampagne im Südwesten weiter zu planen, lädt Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) am Freitag zum Impfgipfel. Mit Landräten, Oberbürgermeistern sowie Vertretern unter anderem von Landesärztekammer, Landesapothekerverband und Baden-Württembergischer Krankenhausgesellschaft will er nach Angaben vom Samstag online besprechen, wie es weitergehen soll, wenn deutlich mehr Impfstoff zur Verfügung steht. „Ab Mai und Juni sollen die Impfstofflieferungen nach derzeitigen Angaben der Hersteller auch nach Baden-Württemberg deutlich zunehmen, das Impfen im Land erhält also absehbar deutlich mehr Schub“, hieß es in einer Mitteilung. „Damit bricht eine neue Phase für die Impfungen im Land an.“

Weitere Nachrichten zur Coronapandemie in unserem Newsblog

Erstmals seien in der vergangenen Woche rund 41 000 Impfungen in den baden-württembergischen Impfzentren an nur einem Tag verabreicht worden - ein Rekord. Auch das Angebot von Impfungen bei Hausärzten sei von Anfang an sehr gut angenommen worden. „Das Impfen ist weiterhin der wichtigste Schritt, um langfristig wieder zu einem möglichst normalen Alltag zurückzukehren“, sagte Lucha.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: