Javier Hernandez (rechts) von Bayer Leverkusen erzielte das zwischenzeitliche 1:1. Foto: AP

Europameister Portugal musste zum Auftakt des Confed-Cup einen späten Gegentreffer hinnehmen und kam gegen Mexiko nicht über ein 2:2 hinaus. Während der Partie hatten auch die Videoschiedsrichter ihren ersten großen Turnier-Auftritt.

Kasan - Europameister Portugal ist zum Auftakt des Confederations Cups in Russland nicht über ein Remis hinausgekommen. Die Mannschaft um Weltfußballer Cristiano Ronaldo trennte sich am Sonntag von Mexiko mit 2:2 (1:1). Vor 34 372 Zuschauern in Kasan trafen Ricardo Quaresma (34.) und Cedric (86.) für die Portugiesen.

Der Leverkusener Bundesliga-Profi Javier Hernandez (42.) und Hector Moreno (90.+1) erzielten die Tore für Mexiko. Beim Stand von 0:0 wurde ein Tor nach einem Videobeweis aberkannt. Bei einem Treffer von Portugals Nani (21.) sprach Schiedsrichter Nestor Pitana aus Argentinien mit den Videoschiedsrichtern und entschied auf Abseits.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: