„Sieht das so aus, als ob man Ausbildung braucht?“ Hanna Plaß (rechts) als Nicole, Yasemin Cetinkaya als Ebru Foto: Sat 1/Frank Dicks

Köln-Bocklemünds Antwort auf „Natürlich blond“: Sat 1 schickt in der Sitcom „Think Big!“ eine cleveres Proll-Mädchen an die Kölner Uni und macht die in Stuttgart schwer vermisste Hanna Plaß zur neuen Reese Witherspoon.

Stuttgart - Der herrlich einfältige Forrest Gump wollte uns einst weismachen, das Leben sei eine Schachtel Pralinen. Aber Forrest Gump war noch nie in Bocklemünd. Das Leben dort schmeckt nicht nach gefüllter Schokolade. Nicole Pütz weiß das: „Am Ende ist es wie Brokkoli oder Blumenkohl – beides Scheiße!“ Und während andere versuchen, der Vorstadttristesse und der Hartz-4-Sozialprognose zu entfliehen, indem sie sich als Rapper oder Drogendealer verdingen, träumt Nicole Pütz davon, ein eigenes Nagelstudio zu eröffnen. Schließlich kennt sich niemand besser mit French Nails, Gel-Polishes oder Air-Brushes aus als sie – außer vielleicht ihre Freundin Ebru. Mit der zusammen will sie nun Geschäftsführerin eines Ladens werden, der wahlweise „Spirit Finger“ oder „Nickys Nails“ heißen soll.

Die große Hanna-Plaß-Show

Wer aber wie Nicole wie Bocklemünd aussieht, wie Bocklemünd spricht und wahrscheinlich auch wie Bocklemünd riecht, hat bei keiner Bank Kredit. Darum beschließt Nicky, sich für 70 Euro bei den Computerjungs im neunten Stock ein Abi zu kaufen und BWL zu studieren.

Die Serie „Think Big!“, die Plattenbau-Nicky an der Kölner Uni auf Möchtegern-Yuppies, Blumenmädchen und Mittelbau-Zyniker loslässt, ist Teil einer Sat-1-Sitcom-Freitags-Offensive. Um 20.15 Uhr zeigt der Sender zwei „Think Big!“-Episoden, dann ist um 21.15 Uhr „Die Läusemütter“, die Adaption eines niederländischen Comedyhits, dran.

Und bei „Think Big!“ hat Sat 1 alles richtig gemacht. Vor allem weil der Sender die Sitcom zur großen Hanna-Plaß-Show werden lässt. Dass die 30-Jährige eine Alleskönnerin ist, weiß man in Stuttgart schon lange. Hier war sie einige Jahre Ensemblemitglied, begeisterte etwa als Milly in Fritz Katers „5 Morgen“ und als Polly in Brechts „Dreigroschenoper“. Dass die Frau, die als Kind davon träumte, Feuerwehrfrau zu werden, und die zwischendurch unter dem Namen Ginger Redcliff ein hübsches Indiepop-Album veröffentlicht hat, auch Proll kann, wundert nicht wirklich.

„Ich fass’ es nicht: RTL 2 ist auch da!“

Hanna Plaß spielt Nicky wunderbar schrill, ohne sich über die Figur lustig zu machen, bekommt vom Drehbuch viele kuriose, bei der Filmkomödie „Natürlich blond“ abgeschaute Szenen beschert – etwa wenn sie im Erkan-und-Stefan-Slang erklären darf, was der Unterschied zwischen effizient und effektiv ist („Pinkie in billig!“).

Aber nicht nur Nicky ist gut im Sprücheklopfen: „Sie sind alle fast so überflüssig wie Germanisten“, beschimpft der BWL-Prof Ameling (Holger Stockhaus) seine Studenten. Und Nickys Kommilitone Alex (Nicolas Wolf) hat schnell einen Spitznamen für die Erstsemester-Tussi aus Bocklemünd parat: „Ich fass’ es nicht: RTL 2 ist auch da!“

„Think Big!“ startet am Freitag, 7. Februar, um 20.15 Uhr bei Sat 1

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: