Das Land will die Jazz Open auch im Falle eines Umbaus des Schlosses nicht von seinem angestammten Platz vertreiben. Foto: Reiner Pfisterer

Ein Umbau zum Bürgerschloss soll die Jazz Open nicht vertreiben. Dies hat Finanzministerin Edith Sitzmann unserer Zeitung versichert. Am Mittwoch spielt Bob Dylan auf dem Schlossplatz und fliegt noch am Abend nach London.

Stuttgart - Das Land will das Neue Schloss für die Bürger öffnen – und während eines möglichen Umbaus die Jazz Open nicht vom Schlossplatz vertreiben. Der Befürchtung, das beliebte Festival müsste in einer mehrjährigen Bauphase auf einen anderen Ort ausweichen und könnte deshalb sogar die Stadt verlassen, ist Finanzministerin Edith Sitzmann entgegengetreten. „Noch gibt es keine Entscheidung über die Pläne und über einen Baubeginn“, sagte die Grünen-Politikerin am Rande des Konzertes von Chick Corea im Alten Schloss unserer Zeitung, „aber eines ist klar, dass eine Baustelle die Jazz Open nicht gefährden darf.“

Geplante Unterführung ist umstritten

Nach einer Machbarkeitsstudie, die das Land in Auftrag gegeben hat, sollen als erster Schritt zu einem Bürgerschloss die Parkplätze im Ehrenhof verschwinden. Räume im Parterre und im Untergeschoss sollen zum Teil in ihrer historischen Gestalt wiederhergestellt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Das Berliner Büro Sting Architekten, das die Studie verfasst hat, will neue Durchgänge schaffen und eine Art Unterführung bauen, über die man man schneller zum Akademiegarten gelangt, der an der „Kulturmeile“ bisher ein Schattendasein fristet. Besonders diese Unterführung ist umstritten.

Umgestaltete Räume im Schloss könnten für Ausstellungen, für politische Bildung und für Gastronomie genutzt werden. Komplett ausziehen sollen die Ministerialbeamten nicht, sie müssten sich mit Büros in den Seitenflügeln begnügen. Wann die Pläne für ein Bürgerschloss – und in welcher Form – realisiert werden, ist völlig offen. Im Doppelhaushalt des Landes für 2020 und 2021 müssten erst einmal Planungsmittel eingestellt werden.

Bob Dylan fliegt gleich nach dem Konzert nach London

Veranstalter Jürgen Schlensog will mit den Jazz Open auf dem Schlossplatz bleiben, auf einem der schönsten Plätze Europas. Dort tritt an diesem Mittwoch Bob Dylan von 20.15 bis 22 Uhr auf. Die Zahl der Ordner wird erhöht, um das Fotografierverbot des Sängers besser zu überwachen. Gleich nach dem Konzert fliegt Dylan noch am Abend nach London, wo er am Freitag ein Konzert mit Neil Young im Hyde Park gibt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: