Um die Wurst ist es wortwörtlich am Montag in Filderstadt gegangen. Ein frecher Bettler hatte sich Zutritt zur Wohnung einer 84-Jährigen verschafft und seinen Hunger an ihrem Kühlschrank gestillt. Foto: dpa/Symbolbild

Ein Unbekannter spaziert in Filderstadt in die Wohnung einer 84 Jahre alten Rentnerin. Ohne zu fragen nimmt er sich Brot und Wurst aus ihrem Kühlschrank - und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Filderstadt: Ein dreister Bettler ist am Ostermontag in die Wohnung einer Rentnerin aus Filderstadt (Kreis Esslingen) spaziert und hat sich aus deren Kühlschrank bedient.

Wie die Polizei bekannt gab, klingelte der Mann gegen 14 Uhr in Harthausen an der Tür der 84-Jährigen und bat um einen Euro. Als die Seniorin in die Küche ging, um ihren Geldbeutel zu holen, folgte ihr der Unbekannte. Ohne zu fragen, nahm er Brot und eine Salami aus dem Kühlschrank der Frau, ging ins Wohnzimmer und verzehrte dort beides in Ruhe. Danach verabschiedete sich der Mann und verließ das Haus.

Geld oder sonstige Wertgegenstände wurden nicht gestohlen.

Der Unbekannte ist etwa 35 Jahre alt, dunkelhäutig, schwarzhaarig und zwischen 1,50 Meter und 1,60 Meter groß. Er hatte einen auffallend großen Rucksack bei sich.

Zeugen mögen sich unter der Telefonnummer 0711/70913 bei der Polizei melden.

Filderstadt: Brandstiftung in Holzhandlung

Filderstadt: Aus noch ungeklärten Gründen ist in der Nacht zum Mittwoch auf dem Gelände einer Holzhandlung im Ortsteil Bernhausen in Filderstadt (Kreis Esslingen) ein Feuer ausgebrochen. Die Polizei vermutet Brandstiftung.

Die Beamten teilten mit, dass eine Palette mit Abfallholz, die zwischen zwei Hochregalen stand, gegen Mitternacht Feuer gefangen hatte. Ein Passant bemerkte die Flammen und verständigte die Feuerwehr. Der Brand konnte rasch gelöscht werden, es entstand nur geringer Sachschaden.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0711/70913 zu melden.

Esslingen: Toyota zwischen Haus und Zaun eingeklemmt

Esslingen: Ein 47 Jahre alter Toyota-Fahrer ist am Dienstagnachmittag bei einem Unfall in Esslingen schwer verletzt worden.

Nach Angaben der Polizei war der Mann gegen 16.30 Uhr auf der Hauptstraße im Ortsteil Zell unterwegs, als er wegen gesundheitlicher Probleme die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Auf Höhe von Gebäude Nummer zwölf kam das Auto nach links von der Straße ab, durchbrach einen Gartenzaun und prallte gegen eine Hauswand.

Da der Toyota zwischen Hausmauer und Zaun eingeklemmt war, konnte der 47-Jährige zunächst nicht befreit werden. Der Feuerwehr gelang es schließlich, den Zaun zu entfernen und den Mann zu bergen.

Der 47-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beträgt 3200 Euro.

Kirchheim: Einbrecher klaut Parfüm

Kirchheim: Ein Einbrecher hat am Dienstagmorgen ein Zweifamilienhaus in der Jesinger Straße in Kirchheim (Kreis Esslingen) heimgesucht.

Die Polizei geht davon aus, dass der Täter bereits in der Nacht zum Dienstag die Kellertür des Hauses aufgebrochen hatte. Erst als die Bewohner am darauffolgenden Morgen das Haus verließen, begab sich der Unbekannte in das Gebäude. Er durchsuchte beide Wohnungen und stahl eine Spiegelreflexkamera, einen Laptop, einen Flachbildschirm, diverse Bankkarten und drei Flakons Eau de Toilette.

Zeugen mögen sich unter der Telefonnummer 07021/5010 bei der Polizei melden.

Deizisau: Mit dem Drahtesel über Rot

Deizisau: Ein 33 Jahre alter Radfahrer hat am Dienstagnachmittag in Deizisau (Kreis Esslingen) das Rotlicht einer Ampel missachtet und einen Unfall verursacht. Dabei wurde er an der Schulter verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, war der 33-Jährige auf der Otto-Konz-Brücke von Plochingen kommend in Richtung Deizisau unterwegs. An der Einmündung zur Kreisstraße 1211 fuhr er bei Rot über die Kreuzung und wurde von dem Ford einer 38-Jährigen erfasst. Der Mann stürzte von seinem Rad und verletzte sich.

Mit einem Rettungswagen wurde er in eine Klinik gebracht. Es entstand ein Schaden von 1200 Euro.

Leinfelden-Echterdingen: In Apotheken eingebrochen

Leinfelden-Echterdingen: Zwischen Samstag und Dienstag sind Unbekannte in zwei Apotheken in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) eingebrochen und haben Bargeld gestohlen.

Laut Polizei wurde eine Apotheke in der Hohenheimer Straße zwischen Samstag, 12.30 Uhr, und Dienstag, 8.30 Uhr, von Einbrechern heimgesucht. Medikamente wurden zwar nicht gestohlen, dafür entwendeten die Täter einen kleinen Geldbetrag. An der Eingangstür entstand ein Schaden von 300 Euro.

Möglicherweise dieselben Einbrecher sind zwischen Montag, 18.30 Uhr, und Dienstag, 7.40 Uhr, in der Hauptstraße in eine Apotheke eingedrungen. Es wurden mehrere hundert Euro gestohlen. Durch die brachiale Vorgehensweise der Unbekannten entstand an der Eingangstür ein Schaden von 2500 Euro.

Hinweise zu den Apothekeneinbrüchen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/903770 entgegen.

Ludwigsburg: Wohnmobil prallt gegen Sattelzug

Ludwigsburg: Ein Leichtverletzter und ein Schaden von 15.000 Euro – das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag gegen 13.30 Uhr auf der Landesstraße 1100 bei Ludwigsburg ereignet hat.

Wie die Polizei mitteilte, war ein 63 Jahre alter Wohnmobil-Fahrer auf Höhe des Sportplatzes unterwegs, als er wegen gesundheitlicher Probleme die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, auf die linke Spur geriet und mit dem Sattelzug eines 41-Jährigen zusammenstieß.

Durch die Wucht des Aufpralls kam der Lastwagen nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr ein Verkehrszeichen und kam auf einem Feldweg zum Stehen. Ein hinter dem Laster fahrendes Motorrad wurde durch umherfliegende Teile leicht beschädigt.

Der 63-jährige Wohnmobil-Fahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht. An der Unfallstelle war zudem Öl ausgetreten, was die Feuerwehr entfernen musste.

Vaihingen/Enz: Betrunken am Steuer – Unfall gebaut

Vaihingen an der Enz: An der Zufahrt eines Einkaufsmarktes in der Straße Herrenwiesen in Vaihingen an der Enz (Kreis Ludwigsburg) ist es am Dienstagabend zu einem Verkehrsunfall gekommen. Der 55 Jahre alte Unfallverursacher war laut Polizei betrunken.

Der Mann war mit seinem Opel Zafira beim Einfahren auf den Parkplatz dem dort wartenden Opel Astra eines 44-Jährigen zu nahe gekommen, die beiden Wagen streiften sich. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Polizisten, dass der 55-Jährige Alkohol getrunken hatte. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde einbehalten.

An den Autos entstand ein Schaden von 3500 Euro.

Waiblingen: Böse Osterüberraschung – Autos zerkratzt

Waiblingen: Unbekannte haben am Ostermontag zwischen 14 Uhr und 15.45 Uhr mehrere Autos im Stadtteil Ameisenbühl in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) zerkratzt und dabei einen Schaden von 15.000 Euro verursacht. 

Nach einer Mitteilung der Polizei wurden insgesamt zehn Autos beschädigt. Vermutlich verwendeten die Täter einen Schlüssel.

Hinweise erbitten die Beamten unter der Telefonnummer 07151/9500.

Versuchter Automaten-Aufbruch mit Gully-Deckel

Weil im Schönbuch: Ein bislang unbekannter Täter hat in der Nacht zum Mittwoch in der Bahnhofstraße in Weil im Schönbuch (Kreis Böblingen) einen Gully-Deckel hochgestemmt und diesen gegen einen Zigarettenautomaten geworfen. Der Versuch, an den Inhalt des Automaten zu kommen, misslang, teilt die Polizei mit. Der Vorfall ereignete sich gegen 0.45 Uhr.

Die Polizei Böblingen sucht unter der Telefonnummer 07031/13-2500 Zeugen, die Angaben zu dem Täter machen können.

Fellbach: Vollsperrung des Stadtunnels nach Auffahrunfall

Fellbach: Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten, einem Leichtverletzten und 40.000 Euro Sachschaden ist es am Mittwoch, kurz vor 13 Uhr, am Ausgang des Fellbacher (Rems-Murr-Kreis) Stadttunnels gekommen. Dies gibt die Polizei bekannt.

Ein 33 Jahre alter Audi-Fahrer hatte den Stadttunnel in Richtung Waiblingen befahren. Am Tunnelausgang hatte er einen Rückstau zu spät erkannt und war auf einen stehenden Alfa Romeo eines 35-Jährigen ungebremst aufgefahren. Durch die starke Aufprallwucht wurde der Alfa Romeo auf zwei weitere Fahrzeuge geschoben.

Der 35-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Anschließend wurde er mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Ein weiterer Fahrer eines Fiat, dessen Fahrzeug von dem Alfa erfasst worden war, wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Der Stadttunnel war während der Unfallaufnahme bis um 14.45 Uhr voll gesperrt. Weiter kam es teilweise zu Behinderungen in der Schorndorfer Straße in Richtung Waiblingen.



Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: