In Rutesheim wird ein städtischer Mitarbeiter von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt. Der 59-Jährige war mit Mäharbeiten an einem Grünstreifen beschäftigt. Warum der Mann plötzlich auf die Straße trat, ist noch unklar. Foto: dpa/Symbolbild

Ein 59 Jahre alter Arbeiter wird in Rutesheim lebensbedrohlich verletzt. Er ist mit Mäharbeiten an einem Grünstreifen beschäftigt, als er von einem Auto erfasst wird - weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Rutesheim: Lebensgefährliche Verletzungen hat sich am Donnerstagnachmittag ein 59 Jahre alter städtischer Mitarbeiter bei Mäharbeiten in Rutesheim (Kreis Böblingen) zugezogen.

Wie die Polizei berichtete, war der Mann gegen 14.30 Uhr auf dem Grünstreifen im Bereich der Leonberger Straße und der Alois-Sennefelder-Straße beschäftigt. Unvermittelt trat er auf die Fahrbahn und wurde von dem Opel einer 81 Jahre alten Frau erfasst.

Der 59-Jährige erlitt schwerste Kopfverletzungen und kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik.

Warum der Arbeiter, der eine Warnweste trug, plötzlich auf die Straße trat, ist noch unklar. Die Polizei ermittelt.

Die Opel-Fahrerin erlitt einen Schock. Es entstand ein Schaden von 1500 Euro.

Renningen: Drei Meter in die Tiefe gestürzt

Renningen: Ein 65 Jahre alter Arbeiter ist am Donnerstagmittag bei Bauarbeiten in Renningen (Kreis Böblingen) schwer verletzt worden. Der Mann war von einem Gerüst in die Tiefe gestürzt.

Wie die Polizei mitteilte, war der 65-Jährige um 14 Uhr damit beschäftigt, an der Baustelle in der Perouse Straße ein Gerüst abzuschlagen, als er etwa drei Meter tief stürzte. Er zog sich schwere Kopfverletzungen zu und kam mit einem Rettungswagen in eine Klinik.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, wird derzeit von der Polizei untersucht.

Weil im Schönbuch: Hund tötet Schafe, Polizei sucht Besitzer

Weil im Schönbuch: Die Polizei sucht den Besitzer eines Hundes, der wohl am Mittwoch bei Weil im Schönbuch (Kreis Böblingen) zwei Schafe aus einer Herde getötet hat.

Die Beamten teilten mit, dass eines der Tiere direkt getötet wurde, das andere erlag seinen Verletzungen.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07031/677000 zu melden.

Böblingen: Opel-Fahrer rennt nach Unfall auf A81 davon

Böblingen: Ein unbekannter Opel Astra-Fahrer, dessen Wagen eine polnische Zulassung hat, hat am Donnerstagnachmittag auf der Autobahn 81 zwischen den Ausfahrten Böblingen-Hulb und Böblingen/Sindelfingen einen Unfall verursacht. Der Mann flüchtete zu Fuß, die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Beamten berichteten, war kurz nach 16 Uhr ein 70 Jahre alter BMW-Fahrer auf dem linken Streifen unterwegs, als er wegen eines leichten Staus bremsen musste. Der unbekannte Opel-Fahrer fuhr zu dicht hinter ihm, um noch rechtzeitig zu halten und stieß mit dem BMW zusammen. Beide Männer blieben unverletzt.

Unvermittelt und ohne erkennbaren Grund flüchtete der Opel-Fahrer zu Fuß über die Autobahn ins nahe Industriegebiet Böblingen-Hulb. Seitdem fehlt von ihm jede Spur.

Warum der Mann flüchtete, ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der nicht mehr fahrbereite polnische Opel wurde abgeschleppt.

Es entstanden ein Schaden von 6000 Euro und ein Stau von fünf Kilometern Länge in Richtung Stuttgart.

Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls unter der Telefonnummer 0711/68690.

Göppingen: Feuer im Physiklabor

Göppingen: Vermutlich sind zwei defekte Ladegeräte für einen Brand im Physiklabor der Technischen Hochschule in Göppingen verantwortlich. Das Feuer war am Donnerstagnachmittag ausgebrochen.

Laut Polizei wurde die Brandmeldeanlage der Schule in der Robert-Bosch-Straße gegen 16.30 Uhr aktiviert. Die alarmierte Feuerwehr konnte die Flammen rasch löschen. Der betroffene Gebäudeteil wurde gelüftet und gegen 17 Uhr konnte der Schulbetrieb wieder aufgenommen werden.

Der entstandene Schaden beträgt rund 3000 Euro.

Esslingen: Ohne Helm unterwegs, Radfahrer schwer verletzt

Esslingen: Ein 39 Jahre alter Radfahrer ist am Donnerstagmorgen bei einem Verkehrsunfall in Esslingen schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtete, war der Mann gegen 6.30 Uhr auf der Milchstraße unterwegs. Er trug keinen Helm. An der Kreuzung mit der Strohstraße stieß er mit dem BMW einer 25-Jährigen zusammen. Der 39-Jährige stürzte so unglücklich, dass er sich mehrere Frakturen am Kopf zuzog.

Er kam mit einem Rettungswagen in eine Klinik.

Nürtingen: Scheibe eingeworfen, wertvollen Schmuck gestohlen

Nürtingen: Ein Unbekannter hat am Donnerstagabend in Nürtingen (Kreis Esslingen) Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro erbeutet.

Der Einbrecher warf laut Polizei zwischen 18.15 Uhr und 23 Uhr die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Schellingstraße mit einem Stein ein. Danach konnte er die Tür entriegeln und ins Innere gelangen. Dort entwendete er den Schmuck und flüchtete.

Zeugen, die etwas gehört oder gesehen haben, werden gebeten, die Polizei unter der Telefonnummer 07022/922-40 zu kontaktieren.

Wendlingen: Zigaretten für 6000 Euro gestohlen

Wendlingen: Ein Unbekannter hat am frühen Freitagmorgen aus einem Kiosk am Markt von Wendlingen (Kreis Esslingen) hundert Stangen Zigaretten und Tabakdosen im Wert von über 6000 Euro gestohlen.

Wie die Polizei bekannt gab, nahm der Täter wohl gegen 5 Uhr einen als Dekoration dienenden Ziegelstein von einem nahen Blumengeschäft an sich und schlug damit die Scheibe des Kiosks in der Albstraße ein. Er stahl die Zigaretten und flüchtete.

Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 07024/92099-0 um Zeugenhinweise.

Eberdingen: Auto mit Bauschaum verschandelt

Eberdingen: Ein Unbekannter hat am Donnerstagnachmittag in Eberdingen (Kreis Ludwigsburg) ein Auto mit Bauschaum stark beschädigt. Der Wagen war im Rietbergweg abgestellt.

Nach Angaben der Polizei sprühte der Täter zwischen 15.30 Uhr und 16.10 Uhr Bauschaum in alle Fugen des Fahrzeugs und in das Auspuffrohr. Die Höhe des dabei entstandenen Schadens ist noch unklar.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 07042/9410 zu melden.

Schwaikheim: Dealer auf frischer Tat ertappt

Schwaikheim: Einen 20 Jahre alten Rauschgiftdealer hat die Polizei am Mittwochabend in Schwaikheim (Rems-Murr-Kreis) auf frischer Tat ertappt und festgenommen.

Der 20-Jährige hatte laut Polizei zirka 100 Gramm Marihuana bei sich und wollte sich in Schwaikheim bei der S-Bahn-Haltestelle mit einem Abnehmer treffen. Als Kripo-Beamte ihn in Schwaikheim festnehmen wollten, rannte er davon und stürzte nach 200 Metern. Bei dem Sturz zog er sich eine Schulterverletzung zu und musste ärztlich behandelt werden.

Nach der Anzeigenaufnahme durfte der 20-Jährige wieder gehen. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren wegen illegalen Handels mit Marihuana zu.

Oppenweiler: Von Straße abgekommen - Hoher Sachschaden

Oppenweiler: Ein Sachschaden von 31.000 Euro ist bei einem Unfall am Donnerstagmittag auf der B 14 in Oppenweiler-Ellenweiler (Rems-Murr-Kreis) entstanden.

Eine 71 Jahre alte Mercedes-Fahrerin kam aus ungeklärter Ursache auf die linke Fahrbahnseite und streifte zunächst einen entgegenkommenden Toyota eines 73-Jährigen. Danach erfasste sie einen hinter dem Toyota fahrenden Audi Q 3, der von einem 54 Jahre alten Mann gefahren wurde. Das berichtet die Polizei. Alle Beteiligten blieben unverletzt.

Schorndorf: Linienbus und Fahrschulauto gefährdet

Schorndorf: Die Polizei sucht Zeugen zum Fahrverhalten einer 31-jährigen Opfel-Fahrerin, die am Donnerstagvormittag auf der Landesstraße zwischen Schorndorf und Welzheim (Rems-Murr-Kreis) fast einen Unfall verursacht hätte.

Laut Polizei war die 31-Jährige auf ein Fahrschulauto zunächst dicht aufgefahren und hatte dann in einer unübersichtlichen Linkskurve versucht zu überholen. Als ihr dabei ein Linienbus entgegen kam, mussten alle drei Fahrzeuge bis zum Stehen abbremsen, um einen Unfall zu verhindern.

Der Opfel-Fahrerin droht ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung.

Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 07182/9281-0 um Zeugenhinweise. Zudem werden Autofahrer, die gefährdet wurden, gebeten sich zu melden.

Sachsenheim: Polizei ermittelt Reifenstecher

Sachsenheim: An sechs Fahrzeugen hat ein 25-Jähriger am Samstagabend in Sachsenheim (Kreis Ludwigsburg) insgesamt sieben Reifen zerstochen und damit einen Sachschaden in Höhe von knapp 900 Euro verursacht. Dies berichtet die Polizei.

Die beschädigten Fahrzeuge parkten an diesem Abend nah beieinander in der Eisenbahn- und der Bahnhofstraße. Bei der Zeugenbefragung durch die Polizei am Tatort, kam ein erster Verdacht gegen den 25-Jährigen auf, der sich im Laufe der Ermittlungen weiter erhärtete. Auch der 25-Jährige befand sich in jener Nacht unter den Personen in der Eisenbahn- und der Bahnhofstraße. Der junge Mann legte schließlich ein Geständnis ab.

Ditzingen: Reh von Hund gerissen

Ditzingen: Ein totes ausgewachsenes Reh ist am Donnerstagnachmittag auf der Verlängerung eines Feldwegs im Verlauf der Ritterstraße in Ditzingen (Kreis Ludwigsburg) gefunden worden. Das Tier wies am ganzen Körper Bisswunden auf.

Die Polizei vermutet, dass das Tier von einem frei laufenden, sehr großen und starken Hund gerissen worden sein muss.

Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 07156/4352-0 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: