Die beiden Blitzer sind wieder in Betrieb. Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat

Der Blitzer an der Cannstatter Straße, der im Januar von einem Seat gerammt worden war, steht offenbar wieder. Der Unfall hatte damals 100 000 Euro Sachschaden an der Anlage verursacht.

Stuttgart - Funkelnagelneu strahlen die beiden Blitzer an der Cannstatter Straße wieder, die im Januar von einem Auto bei einem spektakulären Unfall zerstört worden waren. Seit Dienstag machen sie Verkehrssündern das Leben schwer – passend zu den Polizeikontrollen, die diese Woche anstehen und den klassischen 24-Stunden-Blitzermarathon beerben.

Der Unfall am 10. Januar hatte die B 14 damals lahmgelegt, an der Blitzeranlage entstand ein Sachschaden in Höhe von 100 000 Euro, der Seat erlitt einen Totalschaden, der 41-jährige Fahrer blieb unverletzt. Der Unfallverursacher war laut Polizei nicht betrunken und im Vollbesitz seiner geistigen Fähigkeiten gewesen.

Für die Stadt haben sich die Blitzer jedenfalls gelohnt. Über 20 000 Temposünder hat die Anlage im Jahr geblitzt. Erklärtes Ziel ist auch, mit ihr die Feinstaubwerte am Neckartor niedrig zu halten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: