Amtskollege kritisiert Boris Palmer „Das ist unsäglich und rassistisch“

Von red/dpa/lsw 

Boris Palmer kritisierte zuletzt etwa die gesunkene Zahl an Abschiebungen Foto: dpa
Boris Palmer kritisierte zuletzt etwa die gesunkene Zahl an Abschiebungen Foto: dpa

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer äußert sich des Öfteren zum Thema Flüchtlinge. Für seine Haltung wird er von seinem Amtskollegen aus dem nahegelegenen Rottenburg scharf kritisiert.

Rottenburg/Tübingen - Für seine Äußerungen zum Thema Flüchtlinge wird Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) von einem Amtskollegen aus dem nahegelegenen Rottenburg scharf kritisiert. „Das ist unsäglich und rassistisch, was er beim Flüchtlingsthema betreibt“, sagte Stephan Neher (CDU) dem „Schwarzwälder Boten“ (Samstag). „Und da mache ich auch keinen Unterschied, ob derjenige von der AfD oder von den Grünen stammt.“

Palmer kritisierte zuletzt etwa die gesunkene Zahl an Abschiebungen. Zudem hatte er eine Umkehr der Beweispflicht bei der Altersfrage junger Flüchtlinge vorgeschlagen. Demnach wäre als Erwachsener zu behandeln, wer sein Alter nicht nachweisen kann und nicht durch eine Untersuchung einen Beitrag zur Aufklärung leisten will.

Lesen Sie jetzt