Die Tiersenioren brauchen viel Liebe und Zuneigung. Hier finden Sie neun Tipps, mit denen Sie Ihrem Vierbeiner das Altern erleichtern. Foto: dpa

Neben der täglichen Zuneigung und Aufmerksamkeit gibt es viele Möglichkeiten, wie Tierhalter ihrem Vierbeiner das Leben und Altern so angenehm wie möglich gestalten können.

Stuttgart - Hunde und Katzen bereichern das Leben ihrer menschlichen Freunde und sind für viele eine Quelle des Glücks. Doch auch Vierbeiner werden älter und brauchen zunehmend eine andere Fürsorge ihrer Besitzer.

Dazu gehören zum Beispiel regelmäßige Besuche beim Tierarzt oder kürzere Spaziergänge. Je nach Größe und Erbanlage eines Tieres kommen im Alter zwischen sechs und neun Jahren körperliche Veränderungen auf. Viele Tierhalter wissen in dieser Situation nicht recht, was sie tun sollen oder worauf sie jetzt achten müssen.

In unserer Bildergalerie haben wir neun hilfreiche Tipps der Peta-Expertin Jana Hoger zusammengestellt, mithilfe derer Sie das Leben ihres älterwerdenden Vierbeiners erleichtern können. Klicken Sie sich durch!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: