Ende September beendet die insovlente Fluggesellschaft Air Berlin ihr Karibik-Flugprogramm ab Düsseldorf. Foto: dpa-Zentralbild

Ende September beendet die insovlente Fluggesellschaft Air Berlin ihr Karibik-Flugprogramm ab Düsseldorf. Streichungen einzelner Langstreckenflüge würden ebenfalls vorgezogen.

Berlin - Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin stellt eine Reihe von Flugverbindungen ein. Zum 25. September beende die Airline ihr Karibik-Flugprogramm ab Düsseldorf, hieß es am Montag. Betroffen sind unter anderem Flüge nach Mexiko, Kuba und in die Dominikanische Republik. Die vor einigen Tagen bekannt gegebenen Streichungen einzelner Langstreckenflüge würden ebenfalls auf den 25. September vorgezogen, erklärte Air Berlin weiter. Dies betreffe unter anderem Verbindungen von Berlin nach Abu Dhabi, Chicago und San Francisco.

Frist für Kaufangebote von Interessenten läuft am Freitag ab

Grund für die Kürzungen sei die wegen des Insolvenzverfahrens notwendig gewordene „Reduzierung der Langstreckenflotte“, hieß es. Air Berlin hatte Mitte August Insolvenz angemeldet. Bis diesen Freitag läuft die Frist für Kaufangebote von Interessenten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: