Stuttgart-Mitte Unfall bringt Stadtbahnen aus dem Takt

Von red/brb 

Der Fahrer eines Kleinbusses bog in der Schlossstraße in Stuttgart-Mitte nach links ab, obwohl er das an dieser Stelle nicht dürfte - und krachte gegen eine Stadtbahn. Die Strecke musste gesperrt werden.

Stuttgart-Mitte - Bei einem Zusammenstoß mit einer Stadtbahn ist am Mittwochmittag in Stuttgart-Mitte ein Schaden von rund 30.000 Euro entstanden.

Wie die Polizei meldet, war der 38 Jahre alte Fahrer eines Renault gegen 12.15 Uhr auf der Schloßstraße in Richtung Berliner Platz unterwegs. Er fuhr dabei auf der rechten Spur. Offenbar weil ihm sein Navi angewiesen hatte, links abzubiegen, tat er das. An dieser Kreuzung ist die Ampel für Linksabbieger etwas nach hinten versetzt, so dass der 38-Jährige vermutlich nicht sehen konnte, dass die Ampel für Linksabbieger rot zeigte. Die Ampel für Geradeausfahrer und Rechtsabbieger, die der 38-Jährige offensichtlich noch sehen konnte, zeigte dagegen grün.

Der Renaultfahrer, der die in gleicher Richtung fahrende Stadtbahn offensichtlich übersah, bog nach links ab und krachte mit der Bahn zusammen, an deren Steuer ein 31-Jähriger saß und die mit zirka 100 Personen besetzt war. Verletzt wurde niemand. Allerdings musste die Strecke der Stadtbahnlinien U2 und U9 zwischen den Haltestellen Berliner Platz (Hohe Straße) und Schwab-/Bebelstraße bis etwa 13 Uhr unterbrochen werden.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0711/8990-4100 zu melden.

Redaktion Stuttgart-Mitte

Ansprechpartner
Martin Haar & Frank Rothfuss-Jenewein
s-mitte@stz.zgs.de

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 2.75
Kiosküberfall in Stuttgart-Mitte Polizei fahndet mit Fotos nach Täter

Von 16. Juni 2016 - 14:44 Uhr

Die Polizei fahndet mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach einem Mann, der am Charlottenplatz ein Kiosk überfallen hat. Die Beamten bitten um Hinweise.