Mercedes Benz

Blaulicht aus Stuttgart Angestellte mit Messer und Pfefferspray überfallen

Von red 

Bei einem Überfall auf einen Laden in Sillenbuch haben die Täter auch Pfefferspray eingesetzt. (Symbolfoto) Foto: Becker
Bei einem Überfall auf einen Laden in Sillenbuch haben die Täter auch Pfefferspray eingesetzt. (Symbolfoto)Foto: Becker

Zwei Täter wollen in Sillenbuch einen Lebensmittelmarkt überfallen und setzen ein Messer und Pfefferspray ein - diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Sillenbuch: Zwei unbekannte Männer haben am Donnerstagabend versucht, einen Lebensmittelmarkt in der Paprikastraße in Stuttgart-Sillenbuch im Stadtteil Heumaden zu überfallen.

Wie die Polizei mitteilt, folgten die Unbekannten zunächst einem 47-jährigen Angestellten, der vor dem Laden aufgeräumt hatte, in den Markt. Dort bedrohten sie eine 63-jährige Angestellte mit einem Messer, stießen sie zu Boden und sprühten ihr Pfefferspray ins Gesicht. Eine 49-jährige Angestellte, die im Büro mit der Abrechnung beschäftigt war, bemerkte den Überfall und schloss sich ein.

Die beiden Männer verließen im Anschluss ohne Beute das Geschäft, flüchteten in Richtung Bockelstraße und von dort weiter in die Unterführung der Kirchheimer Straße. Die Fahndung mit einem Polizeihubschrauber verlief bislang erfolglos. Die zu Boden gestoßene Angestellte wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der Mann mit dem Messer ist 1,75 bis 1,80 Meter groß und hat eine kräftige Figur. Er sprach eine osteuropäische Sprache und trug eine schwarze Strickmaske mit Sehschlitzen und eine Jacke mit Kapuze, die er über den Kopf gezogen hatte. Das Messer hatte eine Klingenlänge von zirka 30 bis 40 Zentimetern. Vom Mittäter liegt keine brauchbare Personenbeschreibung vor.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 zu melden.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 5.0
Johannesstraße im Stuttgarter Westen Muster mit kleinen Webfehlern

Von 29. Juni 2016 - 12:00 Uhr

Bei der Sanierung des zweiten Abschnitts der Johannesstraße soll manches besser werden als beim ersten, bei dessen Planung noch der Geist der Auto-Ära wehte, wie die SPD im Bezirksbeirat West mutmaßt.