Einerseits Rekordwerte bei den Corona-Neuinfektionen – andererseits Kritik aus der Bevölkerung und Streit der Experten. Muss der Lockdown wirklich sein?

Stuttgart - Die Zahl der bestätigten Corona-Neuinfektionen steigt weiter exponentiell, und diese Woche hat auch die Entwicklung der an und mit Covid-19 Verstorbenen einen deutlichen Sprung gemacht. Unter Verweis auf eine drohende Überlastung des Gesundheitssystems haben Bund und Länder am Mittwoch einen zweiten Lockdown beschlossen – nicht so hart wie im März, aber doch mit spürbaren Einschränkungen für die Bevölkerung.

Gegen die Beschlüsse regt sich Kritik – aus den betroffenen Branchen, aber auch von Ärzten und Wissenschaftlern. Sie fordern weniger starke Einschränkungen und stattdessen einen stärkeren Schutz besonders gefährdeter Gruppen. Man müsse lernen, mit dem Virus zu leben, so ihr Argument.

Wer hat Recht? Unser Datenjournalist Jan Georg Plavec analysiert im Video die aktuellen Corona-Zahlen und bewertet die jetzt beschlossenen Maßnahmen sowie die Kritik daran.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: