Prinzessin Bean erlebt mit ihrem persönlichen Dämon Luci und dem Elf Elfo ein fantastisches Abenteuer. Foto: Netflix

Wenn die Simpsons durch „Game of Thrones“ irren und „Veronica Mars“ auf „Frasier“ trifft, dann ist endlich August. Wir verraten Ihnen, auf welche Serien und Filme Sie sich im August bei Netflix, Amazon und Co. freuen können.

Stuttgart - Was haben Streamingdienste wie Amazon, Netflix oder Entertain TV und das Bezahlfernsehen im August zu bieten? Wir stellen zehn interessante Neuerscheinungen vor.

Disenchantment

Eine rülpsende und trunksüchtige Knubbel­nasen-Prinzessin namens Bean hat keine Lust darauf, ­einen dekadenten Prinzen zu ehelichen und schlägt sich lieber mit Trollen, Kobolden und Riesen herum. In der Trickfilmserie „Disenchantment“, die sich der Erfinder der „Simp­sons“, Matt Groening, für Netflix ausgedacht hat, trifft anarchistische Comedy auf eine Fantasywelt, die man aus „Game of Thrones“ kennt. Und wer genau hinhört, erkennt sogar im Soundtrack Zitate. Ab 17. August, Netflix

Handmaid’s Tale 2

Das dystopische Seriendrama nach Margaret Atwoods Roman „Der Report der Magd“ wird fortgesetzt. In der zweiten Staffel übernehmen Elisabeth Moss, Joseph Fiennes und Yvonne Strahovski erneut die Hauptrollen. Und der Sender Hulu, der die Serie in den USA ausstrahlt, ist von der düsteren Zukunftsvision, die uns zeigt, wie Trumps Amerika einmal aussehen könnte, so begeistert, dass er bereits eine dritte Staffel bestellt hat. Ab 2. August, Entertain TV

Ozark 2

Auch die Geschichte der ­Brydes geht weiter: Den Finanzberater Marty (Jason Bateman), der mit seiner Familie von Chicago nach Ozark gezogen ist und sich dort mehr oder weniger freiwillig in einem riesigen Drogen­kartell hochgearbeitet hat, erwarten in der zweiten Staffel noch größere geschäftliche und private Probleme. Ab 31. August, Netflix

Tom Clancy’s Jack Ryan

Den CIA-Agenten Jack Ryan aus Tom Clancys Büchern haben im Kino schon Alec Baldwin, Harrison Ford, Ben Affleck und Chris Pine dargestellt. Jetzt darf John Krasinski auf Verbrecherjagd gehen und in Europa und im Mittleren ­Osten Terroristen aufspüren. Ab 31. August, Amazon Prime

Insatiable

Bob (Dallas Roberts) war mal Anwalt, coacht jetzt aber Teilnehmerinnen bei Schönheitswettbewerben und gerät an Patty (Debby Ryan), die früher dick war und sich an all jenen rächen will, die sie einst gemobbt haben. Böse Comedyserie von Lauren Gussis („Dexter“). Ab 10. August, Netflix

Lodge 49

Ein ehemaliger Surfer stolpert in Kalifornien in ein seltsames Verbindungshaus und lernt allerlei kuriose Rituale kennen. Leichtgewichtige Dramedy-Serie mit ­Wyatt Russell in der Hauptrolle – dem Sohn von Kurt Russell und Goldie Hawn. Ab 7. August, Amazon Prime

Animals 3

Zwei Staffeln lang hat die HBO-Animationsserie „Animals“ vom tierischen Leben im postapokalpytischen New York erzählt. Jetzt gibt es in Staffel drei eine seltsame Wendung: Es kommen auch Menschen vor. Ab 7. August, Sky

Mr. Mercedes 2

David E. Kelley, der sich mit seinen Seriendramen eigentlich am liebsten im Gerichtssaal tummelt („Ally McBeal“, „Boston Legal“, „Goliath“) hat sich ­Stephen Kings Thrillers „Mr. Mercedes“ angenommen. In Staffel 2 spielt Brendan Gleeson wieder den pensionierten Polizisten Bill Hodges. Ab 23. August, Starzplay

Better Call Saul 4

Der „Breaking Bad“-Ableger um den Anwalt James Morgan McGill alias Saul Goodman (Bob Odenkirk) hat zwar inzwischen ein reges Eigenleben entwickelt, ­nähert sich allerdings in der Serienhandlung zeitlich mehr und mehr den Geschehnissen der Originalserie an. In der vierten Staffel ist daher mit einigen Überschneidungen fest zu rechnen. Ab 7. August, Netflix

Wie der Vater

„Veronica Mars“ trifft auf „Frasier“ – beziehungsweise Kristen Bell auf Kelsey Grammar. Bell spielt eine arbeitswütige Frau, die vor dem Altar im Stich gelassen wurde, die Flitterwochenreise trotzdem antritt und dort auf ihren Vater (Grammar) trifft, zu dem sie ein gestörtes Verhältnis hat. Die Schauspielerin Lauren Miller („Superbad“) hat bei diesem Netflix-Spielfilm das Drehbuch geschrieben und Regie geführt. Ab 3. August, Netflix

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: