Die Regierung veröffentlichte die neuesten Zahlen zu judenfeindlichen Straftaten. (Symbolbild) Foto: imago images/Emmanuele Contini

Wie die Bundesregierung mitteilt, kam es in den ersten drei Monaten 2020 zu etwas weniger als 300 Straften mit judenfeindlichem Hintergrund. Fast alle Taten waren politisch rechts motiviert.

Berlin - Im ersten Quartal 2020 sind in Deutschland mindestens 287 judenfeindliche Straftaten verübt worden. Das geht aus vorläufigen Zahlen der Sicherheitsbehörden hervor, die die Bundesregierung am Mittwoch in einer aktuellen Antwort auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag mitteilte.

Demnach wurden in den ersten drei Monaten des Jahres sieben antisemitische Gewalttaten erfasst, bei denen fünf Menschen verletzt wurden. Mehr als 90 Prozent der Delikte waren den Angaben zufolge politisch rechts motiviert. 127 Tatverdächtige ermittelten die Behörden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: