Die Deutsche Julia Görges verlor das Finale in Washington gegen die Russin Jekaterina Makarowa. Foto: AP

Die Tennisspielerin Julia Görges hat ihren ersten Turniersieg seit mehr als sechs Jahren knapp verpasst. Die 28-Jährige verlor das Endspiel des WTA-Turniers in der US-Hauptstadt Washington.

Washington - Tennisspielerin Julia Görges hat den dritten Turniersieg ihrer Profi-Karriere verpasst. Die Weltranglisten-40. verlor am Sonntag (Ortszeit) das Finale in Washington gegen die Russin Jekaterina Makarowa nach 2:10 Stunden mit 6:3, 6:7 (2:7), 0:6. Damit konnte die 28-Jährige aus Bad Oldesloe auch das dritte Endspiel im Jahr 2017 nach den Final-Niederlagen auf Mallorca und in Bukarest nicht für sich entscheiden. Ihre beiden Siege holte Görges in Bad Gastein (2010) und in Stuttgart (2011).

Knackpunkt der Partie war das Ende des zweiten Satzes. Die Deutsche schlug beim Stand von 6:5 zum Matchgewinn auf, konnte ihr Aufschlagspiel jedoch nicht durchbringen. Makarowa holte sich danach den Tie-Break und hatte im dritten Durchgang keine Mühe mit der entnervten Görges. „Sie war am Ende die etwas bessere Spielerin mit mehr Energie“, erklärte die Rechtshänderin nach dem Match.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: