Griechenland - Costa Rica Foto: dpa

WM kompakt - Alle Spiele, alle Ergebnisse Costa Rica schlägt Griechenland nach Elfmeterschießen und steht im Viertelfinale. Dort geht es gegen die Niederlande. Der Vizeweltmeister gewann durch zwei späte Tore einen packenden Achtelfinal-Krimi gegen Mexiko mit 2:1.

Costa Rica gegen Griechenland - 5:3 (1:1)

Recife - Costa Ricas wundersames WM-Abenteuer erlebt seine Fortsetzung im Viertelfinale. Nach einem Elfmeter-Krimi setzte sich das Sensationsteam am Sonntag im Achtelfinal-Duell der Turnier-Außenseiter gegen Ex-Europameister Griechenland 5:3 durch und fordert nun die Niederländer heraus. Nach Treffern von Kapitän Bryan Ruiz (52. Minute) und des Dortmunders Sokratis (90.+1) hatte es vor 41 242 Zuschauern in Recife bis zum Ende der Verlängerung 1:1 (0:0, 1:1) gestanden.

Die «Ticos» stehen damit zum ersten Mal bei einer Weltmeisterschaft in der Runde der letzten Acht. Costa Rica Keeper Keylor Navas parierte im Elfmeterschießen den Schuss von Theofanis Gekas. Der ehemalige Bundesliga-Profi war der einzige Schütze, der seinen Elfmeter nicht verwandelte. Anschließend behielt Michael Umaña die Nerven und sicherte Costa Rica das Weiterkommen. Fehlen wird am Samstag (22.00 Uhr MESZ) in Salvador gegen Oranje allerdings Oscar Duarte, der nach zwei Fouls Gelb-Rot sah (66.).

 
Aufstellung und Statistik zum Spiel >>
Hintergründe, Bilder, Analysen in unserem WM-Special >>

Niederlande gegen Mexiko - 2:1 (0:0)

Fortaleza - Wesley Sneijder und Klaas-Jan Huntelaar haben für die Niederlande den Traum vom WM-Titel am Leben erhalten. Der Vizeweltmeister gewann am Sonntag im Glutofen von Fortaleza durch zwei späte Tore einen packenden Achtelfinal-Krimi gegen Mexiko mit 2:1 (0:0) und erreichte in Brasilien die Runde der letzten Acht. Sneijder in seinem 15. Spiel bei einer WM-Endrunde (88. Minute) und der Schalker Huntelaar per Foulelfmeter (90.+4) drehten die Partie für die Oranjes, nachdem Giovani dos Santos (48.) das Überraschungsteam aus Mexiko in Führung gebracht hatte.

Bei Temperaturen weit jenseits der 30 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit waren vor allem die Niederlande lange Zeit darauf bedacht, kein zu hohes Tempo anzuschlagen. Die Elftal baute ihr Spiel langsam und bedächtig auf und versuchte nur mit gelegentlichen Pässen in die Spitze Arjen Robben oder den nach seiner Gelb-Sperre ins Team zurückgekehrten Robin van Persie ins Spiel zu bringen. Erst der Rückstand brachte das Team von Louis van Gaal auf Trab, das in der 74. Minute durch Robben eine große Chance zum Ausgleich verpasste, als der Bayern-Star am erneut großartig haltenden Guillermo Ochoa im mexikanischen Tor scheiterte. Gegen den Gewaltschuss von Sneijder war aber auch Ochoa machtlos. Robben holte in der Nachspielzeit den spielentscheidenden Strafstoß heraus.

Aufstellung und Statistik zum Spiel >>
Hintergründe, Bilder, Analysen in unserem WM-Special >>

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: