Das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg verpasste durch die Niederlage gegen Schweden das WM-Halbfinale. Foto: AFP

Durch eine 1:2 -Niederlage gegen Schweden sind die deutschen Fußball-Frauen im Viertelfinale der Weltmeisterschaft in Frankreich ausgeschieden.

Rennes - Die deutschen Fußball-Frauen sind im Viertelfinale der Weltmeisterschaft in Frankreich ausgeschieden. Durch die 1:2 (1:1)-Niederlage gegen Schweden verpasste das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg nicht nur den Einzug ins Halbfinale, sondern auch die Teilnahme an den Olympischen Spielen im nächsten Jahr in Tokio.

Vor 25 301 Zuschauern im Roazhon Park von Rennes hatte Lina Magull die deutschen Fußballerinnen in der 16. Minute in Führung gebracht, doch Schweden konterte durch Sofia Jakobssn nur sechs Minuten später (22.). Kurz nach der Pause (48.) gerieten die Olympiasiegerinnen von Rio durch den Treffer von Stina Blackstenius in Rückstand und erholte sich davon nicht mehr. Auch die Einwechslung von Spielmacherin Dzsenifer Maroszan, die sich beim WM-Auftakt vor drei Wochen einen Zeh gebrochen hatte, zu Beginn der zweiten Halbzeit brachte nichts.

Während die deutsche Auswahl am Sonntag die Heimreise antreten muss, trifft Schweden im Halbfinale am kommenden Mittwoch in Lyon auf die Niederlande. Der Europameister von 2017 war zuvor mit einem 2:0 (0:0)-Sieg gegen Italien erstmals in eine WM-Vorschlussrunde eingezogen. Das zweite Halbfinale am Dienstag bestreiten England und Titelverteidiger USA.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: