Cristiano Ronaldo trifft beim WM-Spiel gegen Spanien dreimal für Portugal. Foto: AFP

Cristiano Ronaldo begeistert beim WM-Gruppenspiel zwischen Portugal und Spanien die ganze Fußball-Welt. Auch das Netz verneigt sich.

Stuttgart - Die große Show des dreifachen Torschützen Cristiano Ronaldo hat Spanien nach nervenzehrenden Chaostagen ein weiteres Mal erschüttert. Der Weltfußballer rettete dem Europameister Portugal in einem rassigen Bruderduell im Alleingang ein 3:3 (2:1) gegen den Weltmeister von 2010, der unter dem neuen Trainer Fernando Hierro zuvor zweimal einen Rückstand ausgeglichen hatte und sogar in Führung gegangen war.

Mit seinem dritten Treffer (88.) setzte Ronaldo den Schlusspunkt hinter das erste Spektakel bei der WM in Russland. Selbst Ronaldos Tore reichten Portugal aber im Topspiel der Gruppe B in Sotschi nicht zum Sieg, weil auch Diego Costa für Spanien zweimal traf. Ronaldo verwandelte zunächst einen Foulelfmeter, den er selbst herausgeholt hatte (4.), anschließend profitierte er von einem Fehler des spanischen Torhüters David De Gea (44.). Costa (24./55.) und Nacho (58.) erzielten die Tore für Spanien, ehe Ronaldo spät zurückschlug.

Im Netz gab es nach der Partie natürlich nur ein Thema: die legendäre Cristiano-Ronaldo-Show.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: