Foto: www.7aktuell.de/Eyb

Stuttgarts Autofahrer kamen mit dem für Oktober ungewöhnlichen Wintereinbruch überwiegend gut zurecht. Die Partie der Kickers in Degerloch musste abgesagt werden - hier die Bilder vom Schnee in Stuttgart.

Stuttgart - Rund acht Wochen vor dem kalendarischen Winterbeginn ist in Baden-Württemberg der erste Schnee dieser Saison gefallen. Am Samstag ging der Regen erstmals in Schnee über.

Autofahrer kamen mit dem Wintereinbruch gut zurecht. Die Polizei verzeichnete zunächst kaum größere Unfälle und Behinderungen durch den teils starken Schneefall. Unter der Schneelast eingeknickte Äste waren die einzigen Schäden, die zu beklagen waren.

Das für Samstag (14 Uhr) geplante Drittliga-Spiel zwischen den Stuttgarter Kickers und der SpVgg Unterhaching wurde abgesagt. Angesichts von acht Zentimetern Neuschnee und weiter anhaltenden Schneefällen sei an Fußball im Stuttgarter Gazi-Stadion auf der Waldau nicht zu denken, teilten die Kickers am Vormittag mit. Ein Nachholtermin für die Partie des 15. Spieltags stehe noch nicht fest.

Hier ein Video vom Haigst in Stuttgart-Degerloch von Alvar Freude:

Schnee gab es bis in die Niederungen. Für den Oktober ist dies ungewöhnlich, sagte ein Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst (DWD) der Nachrichtenagentur dpa. Nur alle 20 bis 30 Jahre sei dieses Phänomen zu beobachten. Selten sei auch der verzeichnete Temperatursturz um 20 Grad innerhalb einer Woche.

Weiß präsentierte sich der höchste Berg im Land, der Feldberg im Südschwarzwald. Er bildet das größte und bedeutendste Wintersportgebiet Baden-Württembergs. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, sagte ein Sprecher der Liftbetreiber am Samstag. Offiziell eröffnet werde die Skisaison am 8. Dezember. Sollte zuvor bereits genügend Schnee liegen, gingen die Lifte früher in Betrieb. Nötig dafür seien eine seit mehreren Tagen geschlossene Schneedecke, niedrige Temperaturen sowie eine mehrtägige künstliche Beschneiung.

Während auf den Wiesen und Feldern im Bergland am Samstag eine dünne Schneedecke lag, blieb der Boden in weiten Teilen des Landes nass anstatt gefroren. Winterlich bleibe es auch in den nächsten tagen, so der DWD. Erst von Mittwoch an soll es wieder wärmer werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: