In Stuttgart-Weilimdorf ist ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein im Weilimdorfer Stadtteil Giebel entdeckter Blindgänger soll am 2. Juni vom Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärft werden. Betroffen sind rund 2600 Anwohner.

Stuttgart-Weilimdorf - Im Weilimdorfer Stadtteil Giebel ist ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Wie die Stadt Stuttgart mitteilt, soll die Bombe am 2. Juni vom Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärft werden.

Laut Polizei muss ein Sicherheitsbereich im Radius vom 400 bis 500 Metern um die Fundstelle, die sich auf einem privaten, landwirtschaftlich genutzten Grundstück befindet, evakuiert werden. Dies betrifft rund 2600 Personen.

Diese Anwohner sind betroffen

Die Polizei beginnt mit der Evakuierung des Sicherheitsbereichs am Sonntag, 2. Juni, um 8 Uhr.

Von der Evakuierung betroffene Anwohner werden vom Amt für öffentliche Ordnung vorab schriftlich informiert.

Folgende Straßenzüge sind betroffen:

– Engelbergstraße 10 und 28 bis 86

– Giebelstraße 55 und 6

– Lurchweg 1 bis 17 und 10

– Mittenfeldstraße 79 bis 147 und 86 bis 128

– Sandbuckel 45 bis 47 und 56 bis 70

– Solitudestraße 97 bis 109

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: